Beiträge von Flocki

    Bei der Stelle für Erwachsene gibt es ein Jahr Wartezeit. Der Arzt meiner Kinder ist auf ADHS spezialisiert und macht die Diagnostik dann auch zeitnah für Erwachsene, aber als Igel-Leistung, die die Krankenkasse nicht genehmigen muss. Habe es beantragt und eine Absage bekommen.

    EIN JAHR???


    Gut das man sonst nichts vorhat.


    Wenn von sowas mal der Arbeitsplatz abhängt, ist man aufgeschmissen.

    An die Verwandtschaft oder Bekannte kann man hinreden wie man will. Darum ist das Thema bei mir inzwischen Tabu. Wem es nicht passt, der kann mich (uns) ja auch meiden.


    Ich habe uns da lange verteidigt. Und genau in diese Ecke drängt man uns ja auch. Immer dieses sich erklären müssen. Warum ist das, mach doch mal anders, und so weiter. Das kann man irgendwann nicht mehr hören. :-(

    Bei Fremden und Unbekannten ist Mein Sohn immer ganz brav. Erst wenn man sich besser kennt, verliert er seine Hemmschwelle, und dreht dann auf oder eben mal durch. Dieses permanente rauf und runter der Gefühle kenne ich jetzt so nicht.


    Ich finde, das man als Eltern zu seinen Entscheidungen stehen muss. Und dann ist es ein harter Kampf. Gleichzeitig muss ich leider zugeben, das ich meiner Meinung nur selten nachkomme. Wenn er nur laut genug schreit, falle ich irgendwann um. Einfach damit ich und die Runde Ruhe haben.


    Ich stehe dann so oder so als Rabenmutter da. Zuerst bin ich die Böse Mama, die alles verbietet, und dann bin ich erziehungsunfähig, weil ich es ihm dann doch erlaube. Erlaube ich es nicht, gibt es auch kein Verständnis dazu.Egal wie man es macht: Es ist und bleibt falsch.