Beiträge von Murmel

ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.

    Ich habe mich in einer ADHS-Ambulanz der Diagnostik unterzogen.

    Es waren insgesamt 3 Termine. Der erste Termin dauerte eine

    Stunde und es wurde alles gefragt, also eine ganz genaue Amnese.

    Dann habe ich mehrere Fragebögen mit bekommen, einer war

    für meine Mutter zum Ausfüllen.

    Der 2.Termin dauerte 20 Minuten und bestand aus einer Computer-

    Testung. Da habe ich die Ärztin überhaupt nicht zu Gesicht bekommen.

    Der 3. Termin war dann noch einmal ein Gespräch mit ein paar

    Fragen von der Ärztin. Beim dritten Termin habe ich auch meine

    Fragebögen wieder abgeben müssen. Dann wurde alles ausgewertet

    und ich bekam einen neuen Termin für die Besprechung. Das dauerte

    noch einmal ca. 14 Tage. Danach stand die Diagnose fest, also der

    Verdacht hatte sich bestätigt und ich habe auch gleich mit der

    Medikamenteneinstellung begonnen. Jetzt habe ich regelmäßig

    alle 5 Wochen einen Gesprächstermin bei der Ärztin der ADHS-Ambulanz.

    Ich muss auch immer Monatsprotokolle führen, die wir dann besprechen.

    Dient hauptsächlich dazu zu schauen, wie es mit der Medikationsdosis

    aussieht.

    Sorry ist jetzt doch ein wenig lang geworden.