Beiträge von Raupi

    Unser Arzt würde es gerne verschreiben, aber ich habe noch keine eindeutig guten Erfahrungen bei Kindern im Netz gelesen... unser Sohn war schon ohne Medikamente immer zu klein und zu leicht und da es sich jetzt noch etwas verstärkt hat, möchte der Arzt wechseln. Aber er sagt auch nicht klar, was die ungünstigen Nebenwirkungen sein könnten.


    Allerdings sagt er, dass auch bei diesem Medikament Appetitverlust auftreten kann. Deshalb verstehe ich diese Logik nicht...


    Mir ist ein Spiegelmedikament irgendwie nicht so ganz geheuer...


    Wir sind jetzt bei unserem Sohn erstmal wieder von Elvanse zu Concerta gewechselt und der Appetit ist minimal besser... aber das Gewicht wird eigentlich nicht schnell genug mehr...

    Nimmst du nur einmal am Tag Elvanse? Dann ist damit zu rechnen, dass irgendwann die Wirkung nachlässt. Du müsstest das mal aufschreiben und dem Doc sagen. Dann könntest du ggf. noch eine weitere Dosis dranhängen. Oft ist die zweite Dosis niedriger als die erste, weil die restliche Wirkung der ersten Dosis noch mehrere Stunden andauern kann.


    Elvanse braucht 45 bis 120 Minuten, bis die volle Wirkung da ist. Meistens ist es so, dass die Wirkung in verschiedenen Bereichennnacheinander aufgebaut wird. Vielleicht merkt man nach 45 Minuten, dass zB die Laune sich hebt, dass aber erst nach 60 Minuten oder später der Fokus und Antrieb besser werden...


    Solltest du eine zweite Dosis nehmen dürfen, müsstest du die etwa eine Stunde vor dem von dir beobachteten Wirkende der ersten Dosis nehmen.


    Aber es gilt immer, wir sind keine Ärzte, du musst es mit deinem Arzt klären.

    Nachtrag: das Pulver sollte grundsätzlich in ein Lebensmittel eingerührt werden und nicht in Wasser eingenommen werden. Ansonsten kann es nämlich an der Mundschleimhaut Veränderungen geben. Ich trinke immer ganz schnell etwas nach und esse dann gleich etwas hinterher, weil ich nicht immer Joghurt oder sowas dazu habe.

    Nee lieber nicht einfach das Doppelte nehmen, denn die nächste Dosis, die die Ärzte dir wohl vorschlagenwürden , wäre bestimmt erstmal 40 mg, dann 50... die Ärzte mögen es überhaupt nicht, wenn man eigenmächtig höhere Dosen nimmt.


    Theoretisch könntest du jetzt sogar überdosiert sein, es gibt tatsächlich Erwachsene, die weniger als 30mg brauchen. Ich gehöre dazu.


    Eine Überdosierung ist nicht immer eindeutig zu erkennen. Es ist aber zumindest statistisch nicht so wahrscheinlich, daß das auf dich zutrifft.


    Angenommen, du brauchst eine höhere Dosis, könntest du eine 30er Kapsel einnehmen und zusätzlich eine 30er Kapsel auf ein farbiges Papier entleeren, es glatt streichen, dritteln und dann 10 mg mit einem Küchenmesser aufnehmen und in Wasser gelöst trinken. Den Rest, die 20 mg kannst du am nächsten Tag halbieren und wieder zusätzlich einnehmen.


    Die vorsichtigste Methode wäre vielleicht, gar nicht *mehr*zu nehmen, sondern weniger. Da kann der Arzt eigentlich nicht böse sein...


    Du könntest nach obigem Verfahren mal probieren, wie es Dir mit 20mg geht. Und wenn es nicht reicht, die restlichen 10mg einnehmen...