Beiträge von Schnuppe

    Hallo,


    wir machen eine Telefonliste, damit jeder jeden anrufen kann, wenn irgendwas wichtiges ist. Okay, haben wir gemacht. Und jetzt ruft heute eine engagierte Mutter alle Eltern an, die in der Klasse sind. Der Grund war auch ganz wichtig. Es ging darum, das man einen Elternstammtisch ins Leben rufen wolle. Das sei am Gymnasium so üblich. Und da müsste man schon auch hinkommen. Es sei im Interesse der Kinder und der Schule.


    Das neue Schuljahr hat noch nicht richtig angefangen, und ich habe schon kein Bock mehr drauf.


    Die meint das Todernst. Wir müssten uns alle 2 Wochen zusammensetzen, Tee trinken und Palaver abhalten. Ich trinke gerne Bier. Tee ist nicht so meins. Das wird wohl nicht so gut ankommen. ?(


    Geht ihr auf solche Stammtische?


    In der Grundschule war das einfach. Da findet alle vier Wochen ein Klassenelternstammtisch statt. Wer kam, kam, wer nicht da war, der war nicht da. Keine Vorwürfe, keine Probleme.

    Ist das die weiterführende Schule? Gymnasium? Ist ja schon sehr streng... aber kann auch richtig und sinnvoll sein, die Kinder ein bisschen drauf einzutunen, dass sie jetzt schon größer sind und man etwas mehr von ihnen erwartet.


    Unser Jüngerer kam ja auch grade aufs Gymnasium, da weht einfach auch ein anderer Wind...


    ... vielleicht informierst du dann doch besser Lehrer/Lehrerin über das Thema, damit niemand denkt, dein Sohn wolle provozieren...

    Er ist jetzt 5. Klasse Gymnasium. Seit einer Woche.


    Ich bin noch unsicher. Vielleicht sage ich es den Lehrern, vielleicht auch nicht. Am liebsten wäre es mir, es nicht zu sagen. Dann würde er so behandelt werden, wie die anderen Kinder auch. In der Grundschule war es je nach Lehrerin gut oder schlecht, wenn sie es wusste.


    Was die Schule nicht weiß, kann meinen Sohn nicht belasten.

    Von mir auch ein herzliches Willkommen.

    :)


    Ich finde solche Lebenswege einerseits traurig, und andererseits Bewundernswert. Traurig, weil es ein langer, harter und steiniger Weg ist. Aber es ist Bewundernswert, das man trotzdem aufsteht, weiter macht und sich selbst nicht aufgegeben hat.

    Hallo,


    jetzt möchte ich doch mal etwas fragen.


    Die erste Schulwoche ist jetzt fast rum. Und natürlich muss ich mich schon ärgern. Am Dienstag, an dem nur kurz Schule sein sollte, wurden "Benimmregeln" aufgestellt. Dazu gehört es nicht zu reden, still zu sitzen, nicht mit Stiften spielen, immer konzentriert aufpassen und auf Verhalten gibt es mündliche Noten.


    Ja, was soll ich sagen? Das ist der Tod eines jeden hyperaktiven Kindes.


    :cursing:


    Und bei euch so?

    Offen gesagt kenne ich keine offizielle Befragung, die die Annahme von ADHS typischen Berufen bestätigt oder ein Ranking auflistet.


    Oder habt ihr sowas schon mal gesehen? Ich meine wirklich gesehen, und nicht nur davon gehört.

    Ich kenne auch keine solche Statistik. Es wäre aber sicher interessant, das zu erforschen.


    Wenn sich die Annahme von ADHS-Typischen Berufen nicht bestätigt, dann müssen einige ADHS Bücher überarbeitet werden.