Beiträge von Schnuppe

    Hallo Mirei


    Ich kann das, was Du geschrieben hast, nur bestätigen. Zuerst ist es für die Lehrer eine Droge, die man dem ADHS-Kind nicht geben darf. Und dann, wenn sie merken das ihr Vorurteil völlig daneben war, dann ist Medikinet die Wunderpille. Ab diesem Zeitpunkt sind Lehrer nicht nur die besseren Erzieher, sondern auch die besseren Ärzte. <X


    Die Mitarbeit der Schule wünscht sich wohl jede Mutter. Aber bitte nur im Rahmen der Schule.


    Wir haben uns bewusst für Medikinet Retard entschieden. Das hat den Vorteil, das er keine Medis mit in die Schule nehmen muss.


    Medikinet ist aber keine Wunderpille. Er muss trotzdem erzogen werden, lernen, sich in eine Gruppe einzufügen, er muss seinen Pflichten nachkommen, etc.


    Er muss in der Schule genau so behandelt werden, wie alle anderen Kinder auch.


    Die Aufgaben der Lehrer übernehmen nicht die Eltern.


    Liebe Grüße

    Schnuppe