Beiträge von negteit

    Jaja, ich weiß auch das ADHS nicht immer lustig ist. Aber manchmal dann eben doch. Dann passieren Sachen, über die kann man selber nur lachen. Genau dafür soll dieser Thread sein.


    Was ist Dir passiert, und warum ist das für dich lustig? 🤣


    Es ist, so als Beispiel jetzt, noch gar nicht so lange her, da habe ich alle Einkäufe weggeräumt. Allein das ist eigentlich schon witzig, weil das etwas völlig untypisches für mich ist. Typisch ist: Was nicht in den Kühlschrank muss, kann ich später auch noch verräumen. Und dann wird da in Wirklichkeit nichts mehr verräumt.


    Jedenfalls habe ich dann irgendwann mein Handy gesucht. Ich bin bald wahnsinnig geworden. Im Bad nix, im Wohnzimmer nix, am Ladeplatz nix, überall nix Am Ende hat meine Frau mich angerufen, und dann habe ich es im Kühlschrank gefunden. Gut gekühlt, aber voll funktionsfähig.

    :D

    Hallo,


    gestern war eine Freundin da, Ihr Sohn hat auch ADHS und sie meinte das sie nicht denkt rdas ich es habe, solle eine weitere Meinung einholen, ich wäre zu ruhig dafür würde nicht ständig irgendwas bewegen. Oft höre ich auch, es ist normal auszuflippen, aber ich spüre doch das es drüber ist.


    Was denkt Ihr über soetwas? Ich meine ich war bei einer Psychologin, die wird ja wissen was sie tut, Frau Cordula Neuhaus falls euch das was sagt?

    Jepp, die Neuhaus ist bekannt. Die hat so manches Buch geschrieben, und ist seit über 20 Jahren im "ADHS-Geschäft". Etwas mehr Kompetenz als deine Freundin sollte sie also haben. ;-)


    ADHS Bücher von Cordula Neuhaus

    Gut, also ihr wisst was jetzt kommt: Ein Onlinetest ist noch lange keine Diagnose.


    Die Fragebögen richten sich auch nicht nach dem ICD 10 oder dem DSM 5. Sondern es geht in den echten Fragenbögen um wissenschaftlich fundierte ADHS-Ratingscalas, die dann zur Diagnostik nach ICD 10 / DSM 5 hinzugezogen werden, und ein Baustein der Diagnostik sind. Das ist ein signifikanter Unterschied.


    Warum der ADHS Fragebogen eine Aussagekraft hat


    Ich rate von solchen Selbsttests ab. Ein Arztbesuch ist sinnvoller.


    Es ist auch deshalb nicht sinnvoll, wenn sich jemand auf die Tests beim Arzt vorbereitet, weil man die Fragen jetzt, spontan, und ohne viel nachdenken bearbeiten soll. Das tatsächliche Ergebnis kann dadurch verzerrt werden.


    Es gibt viele gute Gründe, warum es solche Tests auf ADHS-Zentrum nicht gibt.

    Das ist aber genau das Problem. Beim Thema Medikamente fragt man immer nur nach ja oder nein, Es gibt da wohl nur schwarz oder weiß.


    Erst wenn man genauer hinsieht, kann man erkennen, das es Kinder gibt, die kommen Zuhause gut zurecht, aber in der Schule klappt es einfach nicht. D.h. in der Schulzeit sind Medis angebracht, Zuhause kann man verzichten, wenn man das möchte.


    Je nach Ausprägung vom ADHS ist eine Teilmedikation ausreichend. Andere brauchen es 24/7 und auch das finde ich okay, wenn es angebracht ist.


    Dann gibt es auch die ADHS Kinder, die haben die Diagnose, brauchen aber keine Medis, weil die Ausprägung das nicht rechtfertigt. Stattdessen reicht vielleicht Ergo oder Verhaltenstherapie. Das Kind lernt dann mit sich umzugehen. Aber das ist eben selten. Denn diese Kinder kommen "irgendwie" durch.


    Das ist das schwierige an ADHS. Es gibt kein Schema F. Das macht es auch schwierig das jemanden zu erklären.


    Außenstehende haben ihre Meinung gewöhnlich aus dem TV und diskutieren auf ganz flachem Niveau. Von denen ist kein hilfreicher Gedanke zu erwarten.

    Ich denke, das es wichtig ist zu wissen, wann man etwas für seine persönlichen Ansichten macht, und wann man etwas für das Kind machen muss, weil es erforderlich ist. Hier trennt sich dann die Spreu vom Weizen.

    Mal anders herum gefragt chris :

    Würdest Du dein Medikinet Adult Spätnachmittags / Abends, am Wochenende, etc. nehmen wollen?


    Wenn Du sagst, es geht dir damit insgesamt besser, dann spreche das beim Doc doch mal an.