Beiträge von Cube

    Wecken mit Licht? Und das funktioniert?

    Bei mir nicht.

    Der Rolladen im Schlafzimmer ist immer oben, wenn es morgens hell wird wache ich davon nicht auf. Ich schlafe problemlos durch bis z.B. 9 Uhr morgens.


    Wie sollte so ein Lichtwecker z.B. wecken, wenn es durch Tageslicht im Schlafzimmer bereits hell ist?

    Da ich eh schon immer einen erhöhten Blutdruck hatte,

    Auf so was sollte der Arzt, welcher dir das Medikament verschreibt, achten.


    Sind die Beschwerden (wenn es vom Concerta kommt) erst jetzt aufgetreten oder schon seit du mit der Einnahme begonnen hast?

    Denn, wenn diese Symptome schon länger da wären, hätte man deswegen (gerade, wenn erhöhter Blutdruck generell vorliegt) schon mal zum Arzt gehen können.

    Hallo,

    nach 8 Stunden ist Concerta Retard nicht wieder aus deinem Körper raus.


    "Die Wirkdauer kann somit bis zu 12 Stunden betragen, womit der Plasmaspiegel ohne Unterbrechung über einen genauso langen Zeitraum aufrechterhalten wird" (Quelle: ADHS-Pedia)


    Hier ist eine Übersicht vom Verlauf des Wirkstoffspiegels:

    https://www.adhspedia.de/image…enidat-Spiegelverlauf.jpg


    Bei 8 Stunden wäre Concerta Retard kurz nach dem Höhepunkt, ich vermute, wenn die Beschwerden vom Concerta kommen, das sie mit dem Höhepunkt zusammen hängen.


    Als häufige Nebenwirkungen werden im Beipackzelttel "Bluthochdruck, (...) Veränderungen von Blutdruck und Herzschlag (meist eine Erhöhung)," genannt. So oder so solltest du die Symptome bei einem Arzt ansprechen und abklären lassen.

    Ich für meinen Teil bin gegen allgemeines Ärzte-Bashing

    Zumindest ich habe es auch nicht verallgemeinert, sondern nur von meinen bisherigen Erlebnissen berichtet.


    Egal wie selten es solche Ärzte gibt oder nicht, vorkommen oder möglich sein sollte so etwas erst überhaupt nicht.

    Danke für den Link, aber er will anscheinend Argumente gegen Elvanse nicht wissen. Zur Zeit redet er es sich auch selbst schön und verharmlost es.


    Er wird den Ausweg wenn, dann erst finden, wenn der Schaden da ist.

    Bei manchen Dingen neigt er zu exzessivem Verhalten (u.a. Mediennutzung), hat mangelnde Impuls- und Selbstkontrolle. Und das tückische ist, wenn ihm die Tatsachen unangenehm sind, redet er sich selbst eine ihm passende Realität zurecht.


    Ab Montag ist er sowieso ambulant die nächsten 8-10 Wochen in einer psychosomatischen Klinik. (Tagesklinik) Denen sollte sein Verhalten, in Verbindung mit Elvanse, hoffentlich auffallen.

    Als wäre ein "Doping" so einfach.

    Leider ja, wenn ich gucke wie einfach mein Mann an LD-Amphetamin gekommen ist. Und wie leichtfertig der Arzt weiter die Dosis erhöht. Ritalin hätte er genau so einfach haben können.


    Mir wurde bei einer Panikattacke eine ganze Packung Tavor verschrieben, ein Beruhigungsmittel mit hoher Abhängigkeits-Gefahr. Ich konnte einfach zum Hausarzt gehen und mir noch eine weitere Packung verschreiben lassen. (Habe es aber nicht genommen und auch nicht gebraucht).