Vorlesen oder Hörspiel

ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.
  • Hallo,


    bisher habe ich meinem Sohn am Abend vor dem Schlafen immer etwas vorgelesen. Aber seit ein paar Tagen will er lieber Hörspiele hören. Benjamin Blümchen steht bei ihm ganz hoch im Kurs. Und er will dann auch seine Ruhe haben. Sogar die Tür vom Kinderzimmer muss ich jetzt zu machen (war bisher immer angelehnt).


    Er geht also am Abend Zähne putzen und zieht sich seinen Schlafanzug an. Ich mache ihm dann seine Windel um, sage noch gute Nacht, und dann will er nicht mehr gestört werden.


    Für mich fühlt sich das so an, als beschäftigt ihn etwas. Oder mache ich etwas falsch?


    Kennt jemand hier solche plötzliche Änderungen im Verhalten? Und wie habt ihr reagiert?

  • Hm, nein, sowas habe ich noch nicht erlebt oder gehört...


    Ich fände es auch sehr befremdlich...


    Ich würde es mal ein zwei Tage beobachten, aber es dann vielleicht doch wieder mit persönlichem Gutenachtsagen machen.


    Grade wenn unsere Kinder etwas besonders sind, ist es doch wichtig, dass wir nahe dran sind, falls im Bett noch etwas vom Tag hochkommen sollte.


    Aber ich bin gespannt, was die anderen sagen.

  • quote

    Er geht also am Abend Zähne putzen und zieht sich seinen Schlafanzug an. Ich mache ihm dann seine Windel um, sage noch gute Nacht, und dann will er nicht mehr gestört werden.

    unquote


    sag mal hat dein Sohn wirklich ADHS???


    Oder bekommt er abends noch mal eine Dosis?


    Also mein Großer, 11,hat das noch nie gemacht oder geschafft...

  • ADHS hat er auf jeden Fall. Kurz nach der Einschulung wurde er das erste Mal diagnostiziert. Ein Jahr später sind wir umgezogen, und der neue Kinderarzt wollte kein Medikinet verschreiben, ohne das er die Diagnose selbst gestellt hat. Deshalb haben wir alles nochmal gemacht.


    Am Abend bekommt er kein MPH. Wir haben das mal eine Zeitlang probiert. Aber so richtig geklappt hat das nicht. Unser Kinderarzt sagte, es sei nicht gut, wenn man Tagsüber eine Retard gibt, dann am späten Nachmittag nichts, und dann eine normale Medikinet.


    Er kriegt am Abend beim Vorlesen seine Babyflasche mit Wasser. Und dann schläft er manchmal noch mit Schnuller. Daran hat sich auch nichts geändert. Und jetzt bitte keine Vorwürfe, dass er das in dem Alter nicht mehr darf. Unser Kinderarzt sagt, das ist bei ADHS Kindern in Ordnung. Ich soll ihm die Zeit geben, die er braucht.


    In der Schule hat er es schwer. Aber das ist schon von Anfang an so gewesen. Zu viele Kinder, zu viel Ablenkung. Und am Abend kommt er dann zur Ruhe und schaltet auf seine ganz eigene Art und Weise ab. So lange er das so will, lasse ich ihn auch.


    Wenn wir zusammen TV gucken, dann kommt er schon, und sucht aus eigenem Antrieb Nähe. Erst kurz vor dem Schlafen wirkt er irgendwie distanziert. Ich weiß auch nicht … :-(

  • Das mit der Nuckelflasche hatten wir immer beim Abholen aus der Kita...


    Das unsere lieben ADHS Kinder Nuckel und oder Windel etwas oder viel länger brauchen, habe ich glaube ich auch schon im Anderswelt Forum gehört.


    PS: Sorry, ich glaube, ich hätte besser oben bei meiner Frage, ob Dein Sohn wirklich ADHS hat, ein Smiley gesetzt, die war nicht ernst gemeint. Es ist immer wieder spannend, wie unterschiedlich ADHS ausgeprägt sein kann...

  • Das mit Abstand und Nähe kennen wir ähnlich. Vorm TV sind wir immer ein Kuschelhaufen. Aber im Bett ist das Hörspiel sein Favorit.


    Die Grübelei, wenn es ins Bett ging kenne ich noch von mir als Kind. Manchmal hatte ich Glück und schlief trotzdem ein. Meist lag ich aber die halbe Nacht wach und bin aus den Spiralen nicht raus gekommen. Sowas wie Gesäusel von CD gab's damals nicht. es hätte mir vermutlich geholfen, wie die App heute beweist.

  • Es ist immer wieder spannend, wie unterschiedlich ADHS ausgeprägt sein kann...

    Hallo Raupi!


    Das ist mir auch schon aufgefallen. Ich glaube auch, das es gerade deshalb so schwer ist, einen guten Weg für alle zu finden. Jeder muss damit irgendwie selbst fertig werden.


    Weißt Du, meistens stören mich die Babysachen gar nicht. Es ist nur sehr unangenehm, wenn das jemand außerhalb der Familie mitbekommt. Ich habe jetzt entschieden, das ich ihm mehr Freiraum zuhause einräume. Wenn er Abends seine Ruhe haben möchte, dann soll er das bekommen.


    :-)

  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.