Achtsamkeit Apps, Übungen

  • Hallo Stefan,


    Du erwähnst gelegentlich eine Achtsamkeits-App, mir der Du übst.


    Magst Du den Namen der App verraten und vielleicht Näheres beschreiben, was die App macht und wie es bei Dir wirkt?


    Ich habe eine CD zum hören mit Yoga Nidra.


    Da gibt es verschiedene CDs von verschiedenen Sprechern. Ich habe in der Stadtbücherei einige ausgeliehen und probegehört und mir dann die gekauft, die ich am angenehmsten fand.


    Vor ca. vier Jahren konnte ich damit ganz gut üben, dann ging es immer schlechter, weil ich nicht richtig zuhören konnte.


    Yoga Nidra ist im Grunde ein Body Scan. Man liegt regungslos da und entspannt nach Anleitung den Körper.


    Aber es ist auch eine positive Affirmation dabei, die man auch selber wählen kann. Man sagt zB gemäß CD laut CD "Ich gehe ruhig und gelassen durchs Leben". Dann stellt man sich den Satz geschrieben vor. Das übernehme ich meistens, aber manchmal sage ich mir auch was anderes.


    Jetzt habe ich sie schon lange nicht mehr benutzt, werde aber wieder damit anfangen. Es sei denn, hier kommen noch bessere Vorschläge.

  • https://play.google.com/store/…ichtenstein.mind.en&hl=de


    Ich nutze gegenwärtig noch die Version ohne Anmeldung und habe mich über die Zeit von der 5Min Atemübung bis an den 35 Min. Bodyscan heran gearbeitet.


    Ich nutze sie, weil ich den Kommunikationskochen ohnehin immer dabei habe und so in eine Ruhephase direkt starten kann.

    Außerdem ist mein Hirn so unruhig, dass ich ohne die führende Stimme des Sprechers endlos weit abgleiten würde. Das passiert zwar auch mit der App aber die Stimme fängt meine Aufmerksamkeit immer wieder ein.


    Es lassen sich zum Sprecher div. Hintergrundgeräusche auswählen und per Fading das Lautstärkeverhältnis zueinander einstellen.


    Sobald sich der aktuelle Effekt, dass sie mir tatsächlich Beruhigung bringt weiter verstärkt hat, werde ich auch den bezahlteil nutzen.


    Am Rande:

    Ich habe auch die Variante hier aus der Studie im Forum probiert. Der friesische Akzent des Sprechers lenkt mich dabei zu sehr ab. Ein Sprecher /-in ohne Akzent halte ich bei solchen Übungen für sehr wichtig.

    Ich habe bisher noch keine Übung mit Frauenstimme gemacht. Hier gibt es vermutlich auch viele Fallen, da der Frequenzbereich für ADHS-ler evtl. problematisch werden könnte.


    Raupi ; danke, dass Du das Thema hier auf machst.