Bin da, wer noch?! :)

  • GC:

    Wir sind Owner von 21 Dosen in Thüringen. Ein Teil davon ist eine Kinderfreundliche Runde am Waldrand, deren Namen auch mit summ-summ, blub-blub, wau-wau usw. schon auf die Kinderfreundlichkeit hinweisen.

    Die Verstecke sind alle so gewählt, dass sie auf Basis der Hinweise von Kinder gefunden werden können. Sie sind so groß, dass die Zwerge vor Ort kleine Spielzeige tauschen können.

    Auf die Idee kamen wir, als wir unseren Junior nicht mehr für die vielen Micros und Nanos begeistern konnten. (da war er 3 Jahre und wir hatten auf den Touren den Bollewagen dabei)

    Seither schauen wir vor dem Start auf die D und T-Wertung und der Junior stürmt voraus und schaut in Wurzeln, Astlöchern und kleinen Steinhaufen. Seit er vier ist, flitzt er auch mit dem Garmin voraus und nun haben wir Mühe unsere Mobis beim Handycachen von ihm zurück zu bekommen,)

    Für ein geistig so reges Kind genau die richtige Form, um auch den Körper dem Mobilen Geist folgen zu lassen.


    VG

    Stefan