Dank Clubbesuch auf ADHS gekommen

  • Servus und Moin,


    nach einem Vortrag von Russel Barkley über Adult ADHD hab ich mich erschreckend gut beschrieben gefunden. Die Beschreibung von Executive Function Deficit and Working Memory Deficit und deren Langzeitauswirkungen hat mich erkennen lassen, dass ich tief in der Kacke sitze, wenn ich den Wahnsinn nicht in den Griff bekomme.


    Das war nach meiner Promotion im Juni diesen Jahres. Nach dem ersten Schrecken finde ich die inzwischen von einer Psychiaterin bestätigte Diagnose eher erleichternd. Jetzt haben viele meiner Probleme einen Namen und eine Lösungsstrategie (Kalender wird streng geführt, ebenso ToDo Listen, u.v.m.).


    Ach ja, der Titel des Posts... bin bei einem Clubbesuch in Hamburg auf ein Angebot von einem netten jungen Mann eingegangen. Anstatt high und hyperaktiv zu werden, wurde ich ruhig und entspannt. Ich konnte plötzlich ohne Anstrengung längere Konversationen führen und bei diesen auch lange jemanden zuhören, ohne die Person unterbrechen zu müssen. Meine erste ADHS Medikation.


    Ich hoffe mich in diesem Forum frei austauschen zu können. Habe schon mehrere Bücher zu ADHS/ADHD zum teil gelesen (angefangen und bei der Hälfte plötzlich das nächste lesen müssen), dennoch ist das Thema noch sehr neu für mich. Momentan mache ich eine Medikamenten-Einstellung, diesmal unter ärztlicher Aufsicht und auf Kassenkosten, frei nach dem Motto Konzerne statt Kartelle.


    I gfrei mi aufn Schmahz und immer ne Handbreit Wasser unterm Kiel!


    Sebastian

  • "...Promotion..." und "...Kacke..." so dicht zusammen in einem Text zu finden, ist selten ;)


    Hallo Herr Doktor,


    und willkommen im Club ;)


    Welches Fachgebiet ist es geworden?


    Die späte Erkenntnis, dass trotz aller Merkwürdigkeiten doch ein gutes Coping bisher die Katastrophe verhindert und eine Karriere ermöglicht hat, kam mir erst mit 45. Leider zu spät. Bin mit 41 auf den Schwingen des Erfolgs geradewegs in eine Burny gerasselt. Ich vermute mal das ist es, was Du mit dem zweiten oben zitierten Wort andeuten willst.


    Ich möchte Dir mal gleich die Site ahxs.org ans Herz oder in die nähe vom PC legen. Da ist mir schon oft ein ganzer Lampenladen statt eines Lichtes aufgegangen. Der Test auf der Site ist so nahm an der Diagnose meines behandelnden Arztes gelandet, das es fast gruselig war.

    bzgl. Medikamenten konnte ich bereits unfreiwillige Erfahrungen sammeln, die sich im Nachhinein als Wertvoll erwiesen.


    Wie bist Du durch Schulzeit und Abi gekommen?

    Was hat Dir in Studium und Promotion geholfen, nicht die die Kontrolle zu verlieren?

    Wo vermutest Du den nächsten ganz persönlichen Stolperstein?



    VG

    Stefan