Hi, ich bin neu hier

  • Hi,


    ich bin 52 Jahre und wurde die letzten 20 Jahre immer nur symptommäßig behandelt, die Diagnose lautete Depression mit generalisierter Angststörung. Vor zwei Monaten wurde ich endlich richtig durch getestet und der Befund lautet: ADHS, Borderline, soziale Phobie und rezidivierende Depressionen.

    Es folgte eine Einstellungsphase mit Ritalin, jetzt nehm ich seit drei Tagen 60 mg Ritalin LA täglich. Hat jemand Erfahrung damit? Ich glaube, dass es mir besser geht, wenn ich es nicht morgens nehme, sondern die Hälfte morgens und die andere Hälfte nach ca. 8 Stunden. Wie geht es euch damit?


    Freue mich schon auf angeregte Unterhaltungen mit anderen Betroffenen.


    Liebe Grüße

    belgma

  • Hallo + willkommen,


    ich bin erst mit 45 diagnostiziert worden, nachdem ich mein Leben lang die klassischen Symptome hatte ohne zu wissen woran es lag.

    Mein Sohn 7 (Auslöser für meine genaue Suche) ist noch in der Diagnostik.


    ließ mal unter :

    "Ritalin Adult - jetzt geht es los (Start der Medikation)"

    ...meinen Verlauf. Den selben gibt es für Medikinet, was wir abbrechen mussten.


    Unter : https://www.adhspedia.de/wiki/Medikamente


    findest Du viele Infos und die Seite adxs.org ist ein wahrer Wissensquell.


    VG

    Stefan

  • Hallo und guten Morgen!

    Darf ich fragen was die Abkürzung LA bedeutet?

    Ich bin mit 42 Jahren auf ADHS "erfolgreich" getestet worden...!

    Zur Zeit nehme ich morgens 20 mg und am Nachmittag 20 mg Medikinet.

    Außer appetithemmende Wirkung alles gut.

    Ich denke, dass Du auf Dein Bauchgefühl hören solltest. Jeder reagiert anders auf manche Sachen.

    Merkst Du denn den Unterschied zu vorher?

    LG, Sonja

  • Ritalin LA ist eine Retard-Version. Es wird also 2 mal ein Teil des MPH-Wirkstoffs freigesetzt.

    Dabei ist Ritalin LA das gleiche wie Ritalin Adult. LA wurde aber schon früher für jugendliche freigegeben, das Ritalin Adult erst vor kurzer Zeit für Erwachsene. Es ist aber inhaltlich genau das gleiche...

  • Ich hatte mal mit 10 + 10 hantiert, das ist für mich nicht passend, da ich sie unterschiedlich schnell verstoffwechsle. Dann rutsche ich in den Rebound, bevor die nächste genommen ist und wirkt.

    Mit den 20mg Rita Retard am Morgen bin ich sehr zufrieden und würde ggf. sogar ein Med. mit flacherer noch längerer Kurve nehmen wollen, wenn es das für Erwachsene gäbe. Leider sind die nur auf Privatrezept erhältlich, was mir aufs Jahr zu teuer ist.

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diesen lesen zu können.