Benimmregeln in der Schule

Um ADHS-Zentrum vollständig nutzen zu können, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account


Jetzt neu: Einfach via Paypal bezahlen


Weitere Information

  • Hallo,


    jetzt möchte ich doch mal etwas fragen.


    Die erste Schulwoche ist jetzt fast rum. Und natürlich muss ich mich schon ärgern. Am Dienstag, an dem nur kurz Schule sein sollte, wurden "Benimmregeln" aufgestellt. Dazu gehört es nicht zu reden, still zu sitzen, nicht mit Stiften spielen, immer konzentriert aufpassen und auf Verhalten gibt es mündliche Noten.


    Ja, was soll ich sagen? Das ist der Tod eines jeden hyperaktiven Kindes.


    :cursing:


    Und bei euch so?

  • Der Start in das neue Schuljahr war jetzt nicht so schlecht. Die Schule weiß aber noch nichts vom ADHS von meinem Sohn.

    ^^


    Ehrlich gesagt finde ich die Benimmregeln nicht schlimm. So lange die Medis wirken, sind die Regeln kein größeres Problem. Aber wenn die Medis nachlassen =O


    Nur gut, das nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht wurde.

    Beurteile ein Kind nicht mit Vorurteilen.

  • Ist das die weiterführende Schule? Gymnasium? Ist ja schon sehr streng... aber kann auch richtig und sinnvoll sein, die Kinder ein bisschen drauf einzutunen, dass sie jetzt schon größer sind und man etwas mehr von ihnen erwartet.


    Unser Jüngerer kam ja auch grade aufs Gymnasium, da weht einfach auch ein anderer Wind...


    ... vielleicht informierst du dann doch besser Lehrer/Lehrerin über das Thema, damit niemand denkt, dein Sohn wolle provozieren...

  • Ich glaube, Raupi hat recht. Wenn da auch nur einmal die Medis vergessen werden, dann ist der Teufel los. Vielleicht jedenfalls.


    Diese Benimmregeln mögen allgemeine Gültigkeit haben, aber für Kinder mit ADHS sind die nicht einzuhalten. Ich sehe da schwarz. Wie gesagt: Nur einmal vergessen.


    :(


    Eine Gespräch mit der Schule kann eine Lösung sein. Nur hat er dann den ADHS-Stempel auf der Stirn. Das ist nicht immer nur von Vorteil. Ihr wisst was ich meine.


    :(

  • Naja, die "Regelschule" ist auch nicht für hyperaktive Kinder gedacht, sondern eher für "Regelkinder". Wir sehen hier recht deutlich, das es um "REGEL...." geht. ;-)


    Um ein paar Regeln kommen auch kleine Hypies nicht herum. Gleiches gilt für große Hypies. Ohne Regeln gibt es kein gesellschaftliches Zusammenleben.


    </ klugscheißermodus>


    Ich würde jetzt nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, nur weil da jemand klare Regeln aufgestellt hat. Und klare Regeln sind bei ADHS jetzt nicht zwingend etwas Schlechtes. Vielleicht ist ein straffes Regiment in einer Klasse gar nicht so falsch? Klare Regeln, klare Strukturen, ... bei ADHS ist das jetzt im Kindesalter nicht das falscheste was man machen kann.


    Schau es Dir doch jetzt erstmal an. An die Decke gehen kannst Du später immer noch.


    :-)

    Du findest unsere Arbeit auf ADHS-Zentrum gut? Unterstütze uns mit deinem Einkauf (egal was) bei Amazon, und nutze unseren Amazon-Partnerlink.


    Vielen Dank.

    :-)

  • Das ist genau das. Wer diesen Stempel drauf hat, der ist an der Regelschule unten durch, und kriegt es auch zu spüren.


    Es ist immer die gleiche Diskussion um das für und wider in Sachen sage ich was, oder sage ich nichts. Eine endgültige Lösung wird es dazu nie geben. Ich selbst bin da auch immer hin und her.

    Beurteile ein Kind nicht mit Vorurteilen.

  • Ist das die weiterführende Schule? Gymnasium? Ist ja schon sehr streng... aber kann auch richtig und sinnvoll sein, die Kinder ein bisschen drauf einzutunen, dass sie jetzt schon größer sind und man etwas mehr von ihnen erwartet.


    Unser Jüngerer kam ja auch grade aufs Gymnasium, da weht einfach auch ein anderer Wind...


    ... vielleicht informierst du dann doch besser Lehrer/Lehrerin über das Thema, damit niemand denkt, dein Sohn wolle provozieren...

    Er ist jetzt 5. Klasse Gymnasium. Seit einer Woche.


    Ich bin noch unsicher. Vielleicht sage ich es den Lehrern, vielleicht auch nicht. Am liebsten wäre es mir, es nicht zu sagen. Dann würde er so behandelt werden, wie die anderen Kinder auch. In der Grundschule war es je nach Lehrerin gut oder schlecht, wenn sie es wusste.


    Was die Schule nicht weiß, kann meinen Sohn nicht belasten.

  • Dieses Thema enthält 3 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.