Was denken andere? Redet Ihr über Adhs mit anderen?

  • Hallo,


    gestern war eine Freundin da, Ihr Sohn hat auch ADHS und sie meinte das sie nicht denkt rdas ich es habe, solle eine weitere Meinung einholen, ich wäre zu ruhig dafür würde nicht ständig irgendwas bewegen. Oft höre ich auch, es ist normal auszuflippen, aber ich spüre doch das es drüber ist.


    Was denkt Ihr über soetwas? Ich meine ich war bei einer Psychologin, die wird ja wissen was sie tut, Frau Cordula Neuhaus falls euch das was sagt?

  • negteit

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Na ich glaube die Diagnose bekommt man nicht mal eben so. Du kannst sie ja mal fragen ob sie sich mir Adultem ADHS auskennt? Es ist ja schon anders wie bei KIndern.


    Bei mir weiß es so gut wie keiner, und mit denen wo ich darüber reden kann, geht es auch.

    War bisher nur eine, die anderer Meinung war und das hat mir nicht gut getan.

    Drei Fachleute, die mit ADHS keine Erfahrungen haben, schlossen dies bei mir ehr aus, wobei einer die Diagnostik dann zum Ausschluß einleitete und es doch dabei rauskam.


    Wir Erwachsenen kompensieren ja auch viel, damit es nicht so auffällt .


    Wenn es für dich stimmig ist, würde ich keine zweite Meinung einholen. Ansonten bringt einen natürlich auch eine falsche ADHS -Diagnose nicht weiter.

  • Nein ich vertraue der Frau, aber werde mit den Bekannten darüber wohl auch nicht mehr reden.


    Was bekommst du denn für Medikamente? Ich nehme Elvanse und habe gerade mit Frauenproblemen zu kämpfen, Schmierblutung, seit ich es nehme

  • AD(H)S verändert sich in seiner Ausprägung und Erscheinung ja auch mit dem Alter. Ich zB war jetzt kein besonders zappeliges Kind. Dafür war ich immer voll die Träumerin. Jetzt träume ich immer noch viel. Die Unruhe merke ich eher innerlich und andere merken dass an meiner Hektik und weil "ich immer so renne" und schnell rede. Dennoch kann ich auch ruhig erscheinen und bei mir spielt ja auch oft die Müdigkeit und Depression mit rein.


    Es ist ja wie bei Borderline. Nicht jeder der sich ritzt hat Borderline und nicht jeder Borderliner ritzt sich. Da gibt es ja ein Breitgefächertes Spektrum und evtl hast du ja auch nur ADS ohne H. Dass dein Kind das auch hat, ist ein Indiz dass du es evtl auch hast, weil Genetik da eine große Rolle spielt. Ich würde deiner Therapeutin vertrauen und keinem Laien.


    Ich habe bisher nur drei Personen davon erzählt und auch nur, weil ich denke dass die wissen wovon ich rede, damit respektvoll umgehen können und auch weil die eine mich direkt damit konfrontiert hat, weil sie es selbst schon gemerkt hat bzw den Verdacht bei mir hatte.

  • Hallo,


    gestern war eine Freundin da, Ihr Sohn hat auch ADHS und sie meinte das sie nicht denkt rdas ich es habe, solle eine weitere Meinung einholen, ich wäre zu ruhig dafür würde nicht ständig irgendwas bewegen. Oft höre ich auch, es ist normal auszuflippen, aber ich spüre doch das es drüber ist.


    Was denkt Ihr über soetwas? Ich meine ich war bei einer Psychologin, die wird ja wissen was sie tut, Frau Cordula Neuhaus falls euch das was sagt?

    Jepp, die Neuhaus ist bekannt. Die hat so manches Buch geschrieben, und ist seit über 20 Jahren im "ADHS-Geschäft". Etwas mehr Kompetenz als deine Freundin sollte sie also haben. ;-)


    ADHS Bücher von Cordula Neuhaus

  • Dieses Thema enthält 12 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.