Wie war mein Wochenende?

  • Hallo,


    ich muss mich mal wieder ausweisen. Mein Wochenende war mal wieder schlimm.


    Am Freitagabend hat es angefangen. Mein Junior wollte unbedingt ohne Schlafanzug und ohne alles schlafen. Nach ganz großen Theater hat er sich dann die Windel um machen lassen, hat diese dann später wieder ausgezogen, und hat dann das Bett vollgemacht. Samstag morgens um 4 war also erstmal Bettzeugwechsel angesagt, und das Kind duschen schicken. Alles im Halbschlaf. Wer ist um diese Uhrzeit auch schon fit?


    Am Samstag morgen ging es dann weiter. Ganz großer Streit wer wo sitzen darf, obwohl wir alle unsere festen Plätze haben. Dann gab es nur Toast, keine Semmeln. Damit ging der Streit dann weiter. Becher sind umgefallen und die Küche sah irgendwann aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen.


    Wir haben ihn dann auf sein Zimmer geschickt. Er war wirklich wütend und unerträglich. Mein Freund hat ungefähr eine Stunde später nach ihm geschaut. Er saß auf seinem Bett hat mit seinen Stofftieren geredet wie schlimm alles sei. Und eingepieselt hat er auch nochmal. Ich kriege bald die Krise mit dem ständigen Bett neu beziehen.


    Am Nachmittag kam dann Besuch. Da ging es einigermaßen. Kaum war der Besuch weg, wirft er sich ohne erkennbaren Grund auf den Boden, strampelt und heult. Wir haben ihn dann in sein Zimmer getragen, Bettfertig gemacht und die Tür zu. Er kam dann fast 2 Stunden später in die Küche, ganz leise, und holte sich etwas zu essen. Den Teller und die Reste muss ich noch suchen gehen.


    Gestern hat sich dann mein Freund nach einem Frühstück voller guter Laune den Kleinen geschnappt, und ist mit ihm weggefahren. Endlich Ruhe. Am frühen Abend sind die wiedergekommen. Und alles war wieder gut.


    Solche Tage haben wir immer wieder. Ich verstehe überhaupt nicht warum. Immer wieder kommt ein Tag, da rastet er völlig aus, und ihm ist alles zu viel.

    🥵

    Du findest unsere Arbeit auf ADHS-Zentrum gut? Unterstütze ADHS-Zentrum mit deinem Einkauf (egal was), und benutze diesen Amazon-Partnerlink.


    Danke


    :)

  • Au weia, und ich jammer herum weil meiner nur redet, die Windel, braucht er die Tags auch oder war das aus Trotz? Ich kenne mich da nicht aus, meiner ist ohne Windeln gott sei dank. Warum hat er die denn? Wenn zu persönlich brauchst du es nicht sagen ok?


    Uff da hattet ihr ja auch nichts gutes so wirklich :(

  • Er war noch nie richtig sauber. Am Tag hat er normal keine Windeln an. Es sei denn, wir fahren weiter weg, und er könnte im Auto einschlafen. Oder wenn wir wissen, das es ein Tag wird, der von ihm viel abverlangt.


    Anfang dieses Jahr sah es eine Weile so aus, als wäre das Windelthema vom Tisch, weil er immer längere Trockenphasen hatte. Aber vor 2 Monaten war dann wieder alles wie vorher.


    Wenn er so seine Ausraster hat, dann pieselt aus meiner Sicht absichtlich ein. Einfach um uns zu ärgern. Und dann bekommt er auch sofort eine Windel um. Geht ja dann gar nicht anders.


    Sprechdurchfall kenne ich bei ihm auch. Das ist vor allem dann, wenn sein Medikinet aufhört zu wirken. Dann redet er ohne Punkt und Komma, und alles ist wichtig und alles muss erzählt werden. Ich kann gar nicht so schnell Zuhören, wie er spricht. 😂


    Wahrscheinlich denken hier viele die das Lesen, ich sei eine schlechte Mutter. Aber das liegt wohl dann daran, das die nicht wissen wie das mit einem ADHS Kind ist.


    Als Mutter schreibt nur das Schlechteste von seinem Kind, weil man auf Hilfe oder Tipps hofft.


    Manchmal muss man sich auch im Schutz der Internetanonymität seinen Kummer von der Seele schreiben.

    Du findest unsere Arbeit auf ADHS-Zentrum gut? Unterstütze ADHS-Zentrum mit deinem Einkauf (egal was), und benutze diesen Amazon-Partnerlink.


    Danke


    :)

  • Da ich noch nicht weiß ob es meiner hat oder nicht, ob mein Kind einfach so ist, weiß nicht wie ich es beschreiben soll, das viele Reden schnelle hochgehen ungeduld, das es an meinem Adhs liegt, oder er es eben auch hat und da denken sicher auch manche mei....


    Ja ich kann da noch nicht groß was dazu sagen, aber ich kann verstehen das es für Eltern auch hart ist, und man ist ja auch nur ein Mensch dem es zuviel wird.


    Bei euch sind ja noch mehr Baustellen, meiner redet ja nur viel und ist gleich obendrüber wenn was anders läuft.


    Klar habt auch ihr sicher eure tollen Zeiten, die haben wir ja auch, aber genau wie du sagst erhofft man Rat und vielleicht auch mal einfach das man es raus hat, bei mir kann ich auch nicht drüber reden, da kommt nur ja das ist so, du musst ruhiger werden, mach Yoga. Usw.

  • ADHS wird durch die Eltern, oder ein Elternteil vererbt. Ich kann das bestätigen. Mein Ex hatte ADHS, und hat es an seinen Sohn weitergegeben. Wenn Du die Diagnose hast, ist es bei deinem Kleinen nur eine Formsache 😀


    chris Was ich beschreibe, sind die besonders schlimmen Momente. Ich würde mich wieder für Kinder entscheiden.

    Du findest unsere Arbeit auf ADHS-Zentrum gut? Unterstütze ADHS-Zentrum mit deinem Einkauf (egal was), und benutze diesen Amazon-Partnerlink.


    Danke


    :)

  • Oh oh Mann das hört sich echt alles voll anstrengend an. Aber manchmal ist es auch ein kleiner Trost, dass es andere auch schwer haben und man nicht die einzige ist. Mein Sohn ist 13 und hat ads. Er ist eigentlich ein ganz Lieber, in sich gekehrter Träumer. Aber an SprechDurchfall leidet er täglich und mein Kopf ist leider meistens nicht so schnell ihm folgen zu können und das kränkt in dann oft wenn ich nichts kapiere.


    ich habe übrigens auch ADS. Unsere Tochter derzeit 10 Jahre alt, fordert uns am meisten,. Bei ihr wurde auch ADS diagnostiziert nachdem sie Anfang der dritten Klasse ganz plötzlich mit Ängsten totale überforderung Aggressionen etc angefangen hat. Sicherlich spielt jetzt auch der Anfang der Pubertät eine Rolle. Oder ist das zu früh? Sie muss immer ihren Kopf durchsetzen. Kann keine Regeln akzeptieren fühlt sich immer ungerecht behandelt jeder dritte Satz: ihr habt mich gar nicht lieb. Den ganzen Tag schreit siebrum. ich natürlich dann auch weil es zu viel reizüberflutung für mich ist und dich dann auch einfach nicht mehr ruhig bleiben kann.

    In der Therapie die sie seit einem Jahr macht, haben wir festgestellt, dass sicherlich ein kleiner Teil bei ihr Ängste sind, sie aber ganz genau weiß wie sie diese einsetzen kann um uns Eltern unter Druck zu setzen und auszuspielen. Seit ein paar Wochen sind wir se

    Eltern ziemlich am Ende.


    die Therapeutin rät uns immer dass wir unbedingt ganz konsequent sein müssen weil sie einfach genau weiß wie sie uns ausspielen kann.


    Das Problem ist dass ich als ads Mutter auch nicht so viel Geduld und Kraft habe die Erziehung so konsequent zu halten. Ich weiß ja nicht wie ich das bewältigen würde wenn ich keine ads hätte.

    Aber flocki: deine Kraft bewundere ich. Wenn ich ständig die Betten neu überziehen müsste und so einen Kampf hätte wäre ich schon lange in der Psychiatrie

  • Dieses Thema enthält 2 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.