Endlich die Diagnose

  • Hallo,

    Ich bin ein fast 37😅 Jahre alter Familienvater von zwei kleinen Kindern.

    Ich habe 2009 plötzlich starke Panikattacken mit Zwangsgedanken bekommen und eine Psychotherapien hinter mir. Es wurden Vermutungen geĂ€ußert, die sich aber nie wirklich richtig angefĂŒhlt haben.


    Dann habe ich eine Reportage im Fernsehen ĂŒber ADHS gesehen und es viel mir wie Schuppen von den Augen.


    Alles Passte zu meinem bisherigen Leben.

    Ich sagte dies meiner Therapeutin, wir machten alle möglichen Tests und am 16.03.bekam ich die Diagnose.


    Ich bekam dann Ritalin Adult 10mg verschrieben.


    Ich habe nun 3 Tage 2 mal tÀglich eine Tablette genommen.

    Das funktionierte bis jetzt ziemlich gut.

    Hatte auch keine Probleme mit dem Schlafen, im Gegenteil ich schlafe besser.:)


    Heute morgen habe ich 2 mal eine 10mg auf einmal genommen um mich mal etwas höher zu tasten.


    Bis jetzt merke ich keinen Unterschied zur kleineren Dosis.


    Wenn ich gegen Mittag dann wie bei den 10mg noch mal die 2te Dosis nehme, wĂ€re das dann zu viel fĂŒr den ganzen Tag?


    Es wÀren ja theoretisch nur 4 Dosen a 10mg.


    Viele GrĂŒĂŸe ich freue mich hier zu sein

  • negteit

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Mein Medikationsplan war damals unabhĂ€ngig vom Psychiater und Psychologe auf wöchentliche Erhöhung der Dosis ausgelegt von 5mg/0/0 ĂŒber mehrer Wochen von 5mg/5mg/5mg bis hin 10mg/10mg/10mg und bin damit gut gefahren.

    Gerade mit Beginn der Dosierung sollte man schon auch geduldig sein um vor allem ein gutes GefĂŒhl fĂŒr Wirkung und ggf. Nebenwirkung zu bekommen.

    Bestenfalls auch immer zur gleichen Uhrzeit.


    Erst als ich lÀnger auf meine Zieldosis war und Erfahrungen gesammelt hatte, bekam ich den "Freischein" auszuprobieren.


    Es gab eine Phase wo aufgrund zusÀtzlicher psychischer Belastung die Medikation kontra wirkte und ich mit auslassen oder erhöhen versuchte das im Griff zu bekommen. Der Psychiater hatte es dann wieder ganz runter gefahren und wieder in wöchentlichen Schritten erhöht und das war sehr hilfreich.


    Hast du den keinen Medikationsplan bekommen ?


    Mein Psych hat z.B auch darauf geachtet ob mein Verbrauch ungefĂ€hr in seien Vorgaben passt. Ebenso auch bei den unretardierten hat es gedauert bis ich auch die grĂ¶ĂŸte PAckungseinheit bekomme.

  • Hallo, erstmal vielen Dank fĂŒr deine Antwort.


    Ich gebe zu, dass ich zu meinem Hausarzt gegangen bin, da so gut wie alle Neurologen im "Urlaub" sind wegen Corona:/.


    Da ich mich schon seit Wochen bzgl. Adhs weitergebildet habe sagte ich ihm welches Medikament ich haben wollte.


    Darum habe ich auch keinen Medikamentenplan.

  • Was ist denn mit deiner Therapeutin , kennt die sich aus?


    Aber auch krass, das dein Hausarzt das mal eben verschrieben hat.


    Habt ihr ĂŒber die von Negteit im Artikel erwĂ€hnten Pflichtuntersuchungen gesprochen ???


    https://adhs-zentrum.de/article/308-neue-pflichtuntersuchungen-ab-2020-bei-adhs/


    Wenn nein? und das bei deinem Arzt noch möglich ist wĂŒrde ich die machen um Ausgangswerte zu haben.


    Ich bin keine Arzt und wĂŒrde in deinem Falle wo du gerade so angefangen bist nichts empfehlen , weil es so individuell sein kann.


    Google mal Titration der Dosierung, da findest du dann solche Hinweise

    • Ausschluss von Kontraindikationen
    • sorgfältige individuelle Titration der Dosierung
    • Dosierungsintervall an Wirkzeit anpassen
    • Beachtung unerwünschter Arzneimittelwirkungen

    ICh weiß nicht ob du ĂŒber Google fĂŒr dich eine sinnvolle Titration finden kannst ?


    Im Vergleich zu mir wÀrst du dann ja nach ein paar Tagen auf 40mg bis ich z.B. auf 30mg war sind Wochen ins Land gezogen.


    Aber wÀre mal interessant was hier noch andere meinen

  • Erstmal ein hallo auch von mir!


    Ganz wichtig zu wissen ist, dass es nur einen ganz engen Bereich zwischen Unter-und Überdosierung gibt.


    Wir sind hier keine Ärzte, dĂŒrfen demnach keine Dosierungsempfehkungen geben.


    Aber sehr oft geht eine Eindosierung in die Hose, weil die Ärzte oft eine zu schnelle Hochdosierung vorgeben. So kommt man von der Unterdosierung gleich in die Überdosierung. Langsamer zu machen, wird sicher niemand ĂŒbel nehmen...


    Das heißt, man muss langsam und vor allem auch kleinschrittig hoch dosieren. Am besten in 5er Schritten... und schauen, wie lang die Wirkdauer ist. Also optimal wĂ€re, wenn du noch Medikinet Adult 5mg hĂ€ttest und mal 15 mg in Ruhe ausprobieren könntest. (Kapseln öffnen und KĂŒgelchen aufteilen ist Fummelkram, aber vielleicht fĂŒr einen Übergang mal machbar.)


    Am besten sagst du deinem Arzt bescheid, was du machst, denn es muss ja auch ein VertrauensverhĂ€ltnis aufgebaut werden. Die Ärzte wollen im Blick haben, ob jemand Missbrauch treiben könnte.


    Oft reicht fĂŒr die zweite Einnahme am Tag eine etwas niedrigere Dosis als morgens, was auch den Robound abmildern wĂŒrde. Denn je höher die Dosis, desto eher fĂŒhlt man sich am Wirkzeitende ganz mies, das ist dann der Rebound. Dagegen könnte man auch nochmal eine kleine Dosis unretardiertes Medikinet einsetzen, falls es sich zu schlimm anfĂŒhlt und man genau am Wirkzeitende nicht mal kurz alle FĂŒnfe grade sein lassen kann. Mit Kindern fĂ€llt diese Zeit ja dann ungefĂ€hr in die Phase, wo die Kinder auch langsam mĂŒder oder nerviger werden....


    Hier was zu dem engen Wirkband:

    https://www.google.com/url?q=h
Vaw3YXrsqtm2SPc9N59VOch_l


    Der Artikel ist allerdings schon ziemlich alt.


    Interessant und sehr uptodate ist http://www.adxs.org...


    Übrigens gibt es neben Methylphenidat auch noch einen anderen Wirkstoff, die Gruppe der Amphetamine. Elvanse ist seit einem Jahr fĂŒr Erwachsene zugelassen und bei Erwachsenen eigentlich heute eher das Mittel der Wahl. Es ist halt bloß sehr teuer... und deshalb schauen die Ärzte halt erstmal, ob man mit der billigeren Variante auch klar kommt.


    Falls du nicht so ganz gut mit Medikinet klar kommst (manche werden melancholisch und andere Sachen), eine Alternative zu Medikinet ist Ritalin, mit dem gleichen Wirkstoff, kann aber sein, dass die Nebenwirkungen nicht so störend sind. Bei wem welches besser ist, kann man nie vorher sagen.


    Übrigens war meine optimale Dosis bei Medikinet Adult 7,5 mg. 10 waren schon zu viel und ich kam in den Hyperfokus. Das nur mal so dahingestellt, um zu sagen, dass ich bei deiner Eindosierung wahrscheinlich gedacht hĂ€tte, das Mittel wĂ€re fĂŒr mich gar nichts... gsd hat meine Ärztin mich mit 5mg anfangen lassen. Allerdings bekam ich davon eine allergische Reaktion, Rhinitis, so dass sie mir dann Elvanse verschrieb. Hier ist die kleinste Kapsel GrĂ¶ĂŸe 20 mg, und meine Dosis lag bei 15mg. Also war dauerhaftes Kapselteilen angesagt...

  • Also erstmal super vielen Dank fĂŒr die ganzen Links und Tipps.


    Ich habe mich nochmals schlau gemacht und wĂŒrde von dem 10mg Ritalin Adult auf unretardiertes Medikinet wechseln.


    Da mir Ritalin ja 2 Gaben von 5mg gegeben hat ich die Kapseln aber schwer teilen kann, wĂŒrde ich 5mg unretardiertes Medikinet nehmen und diese dann teilen (da Tabletten).


    Somit könnte ich nach Bedarf immer 2,5mg nehmen und mich langsamer bzw. vorsichtiger steigern.

  • ja mit unretardiertem kann man sich anders an die Sache herantasten vor allem weil man wirklich dann auch 2,5mg nehmen kann.


    Ich hat zuerst nur Medikinet retardiert und empfand dann bei den unretardierten die Nebenwirkungen etwas stÀrker.


    Mein Arzt hatte mir ganze bewußt Medikinet Adult verschrieben weil er das GefĂŒhl hatte ich komme damit besser klar wie mit Ritalin Adult.

    Ritalin Adult habe ich dann spÀter getestet und er hatte recht.


    Die Wirkkurve bei Medikinet ist fĂŒr mich angenehmer


    https://www.adhspedia.de/wiki/Retardmedikament


    Medikinet unret. habe ich sogar auch besser vertragen wie unret. Ritalin.

    Wenn du jetzt mit Ritalin soweit gut klargekommen bist vielleicht nimmst du dann auch unret. Ritalin?


    Ansonsten fahren viele gut damit wenn sie beides nutzen können.


    Aber mach ruhig langsam und nicht zu viel Experimente ;-)

  • Dieses Thema enthĂ€lt 16 weitere BeitrĂ€ge, die nur fĂŒr registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.