ADS in einer Extrem Form?

ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.
  • Hallo, bin neu hier im Forum.


    Habe ADS erst letztes jahr diagnostiziert bekommen und hab sehr viele Jahre wegen falscher Behandlung verloren - Bipolar - . Insgesamt ca. 3 jahre stationär in Psychiatrie. Ab 20. Bin jetzt 30.

    Alle möglichen psychopharmaka. Immer jedesmal erklärt, dass ich mich quasi kognitiv burned out fühle, keiner von unzähligen Ärzten hat es verstanden, dass es nicht einfach eine bipolare störung ist, wirklich schlecht. Bis ich letztes jahr, als letzten versuch stationär in eine uni klinik gegangen bin ......

    Also es kam erst jetzt, dass ich über den tag komme, mit intuniv und modafinil.

    Reagiere auch extrem sensibel auf medikamente.

    Hatte zuvor, bezogen auf ADS, strattera, ritalin, elvanse ....

    Was mich dazu gebracht hat, mich anzumelden ist unter anderem folgende Frage :


    Gibt es unter euch jemand, der ADS in einer extremen form hat, sodass ohne medikamente quasi null funktion in irgendeiner weise gegeben ist?


    Also ich mein das alles nicht im negativen, im Gegenteil, ich bin froh dass ich jetzt gut über den tag kommen kann. Ich bin einfach nur interessiert, ob es viele leute gibt die dadurch so stark eingeschränkt wurden. Weil mir einfach nie geglaubt wurde, wenn ich erklärt hatte wie ausgebrannt ich mich fühle, kognitiv, Reizfilterung usw. ....

    Das habe ich so in gute frage reingestellt.


    Ich habe eine sehr starke form von ADS, hab das bisher nur bei einer person live gesehen. Diese person ist kaum normal ansprechbar, dauerhaft komplett abwesend, orientierunsloser starrer Blick, extreme Koordinationsschwierigkeiten. Kann kaum einen satz aufnehmen. Als redet man mit einer Wand. Ich würde sagen stufe 10. Bei mir würde ich sagen 8. Alles ähnlich. Im extremen. Heißt ohne tabletten so abwesend, dass ich in einer anderen welt bin. Derealisation durch extrem kognitive einschränckung, da frägt man sich dann einfach mal selbst, was man hier gerade eigentlich macht und wie man hier her gekommen ist, blackout. Bei umwelt reizen und konzentration oft dauer blackouts, als wäre der kopf lahm gelegt. Extreme impulsivität und ablenkbarkeit. Bevor ich Medikamente hatte, habe ich knapp 10 jahre eigentlich nur Zuhause verbracht. Raus gehen war zu anstrengend, da reize mich wie eine Lawine umhauten. Das is kein Spaß, das gibt es bei starkem ADS. Es gibt viele leichtere formen, bei denen tabletten nicht sein müssen. Ich weiß, ich weiß, ich blicke das Thema durch ... Allerdings war die welt für mich ohne Reizfilterung ein Alptraum. Gesamt ca. 3 Jahre Psychiatrie aufenthalte, auf bipolar behandelt, nie verbesserung. Iq ca. 127, aber man wird für bescheuert gehalten. In der schule hab ich tatsächlich ab klasse 7 gar nichts mehr aufnehmen können, gute noten hatte ich nur durch grund intelligenz, zweimal zehnte Klasse, null aufnahme - hauptschul Abschluss. Gesamt 6 ausbildungen ohne Abschluss... Also so stark kognitiv eingeschränkt, dass man quasi ein dauer burn out im gehirn hat, völlig ausgesaugt. Jetzt frage ich mich einfach ob es noch mehr leute, der extremeren art gibt, oder ob das bei mir und dieser person relativ einmalig ist? Kein Arzt konnte mir da helfen und hat das Ausmaß verstanden, bis ich dann als letzten versuch an eine uni klinik gegangen bin ....


  • negteit

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Hallo,


    es gibt tatsächlich sog. Non-Responder. Also Patienten, bei denen jegliche Wirkung von Medikamenten ausbleibt. Damit wird man als Arzt aber dann fast berühmt - bezogen auf ADHS.


    Es gibt aber auch die Möglichkeit, das die Dosierung schlicht zu niedrig war. Dann bleibt eine Wirkung auch aus. Die Berechnung von x mg Wirkstoff auf x kg Körpergewicht stellt nur eine Art Richtlinie dar. Die eigentliche Dosierung kann niedriger sein, kann aber auch höher sein. Das hängt damit zusammen, wie schnell der Stoffwechsel beim Einzelnen läuft.


    Darf ich fragen, was Du derzeit bekommst, und wie die Dosierung ist? Und hast Du eine begleitende therapeutische Maßnahme am laufen, oder ist eine geplant / beantragt?


    Was macht deine berufliche Tätigkeit?


    In wie weit bist Du sozial eingebunden? Familie, Freunde, Verein, … ?


    Und hast Du schon mal eine ADHS-Selbsthilfegruppe für Erwachsene besucht?

  • Also medikamente hatten schon ihre Wirkung, nur in normaler Dosierung wurde ich komplett abgeschaltet. Bspl. Strattera, ich konnte reize filtern aber war so am ende dass ich den tag nicht mehr geschafft habe. Ritalin hat auch gewirkt, aber ich wurde so schwach und müde dass der tag zu anstrengend war. Elvanse hat auch gewirkt, ich war aber so benommen, dass ich in zombie modus gekommen bin, schon bei niedrigster Dosierung. Bei diesen drei hatte ich von niedrig bis hoch, alle dosierungen, umso höher umso schlechter gings mir. Ich nehme jetzt 0,5 mg intuniv, wenn ich 1 mg nehme, ist der nächste tag ruiniert, bei 0,5 hilft aber um weniger abwesend zu sein. Dazu 100 mg modafinil, da ich ansonsten zu erschöpft bin, als bspl ist da tv schon zu anstrengend.

    Dazu hatte ich schon immer Schlafstörungen, kann aber keine Verschreibungspflichtige medikamente dafür nehmen, weil das extrem das kognitive einschränkt, bspl. 5 mg trimipramin oder atosil ist schon zu viel.


    Ich gehe wieder 3-4 mal ins Fitnesstudio.

    Ich wohne bei meiner mutter, da ich vor der ads Diagnose nicht mehr alleine wohnen konnte. Zu anstrengend. Jetzt könnte es wieder gehen.

    Ich bekomme seit 2015 e.m. rente.

    Jetzt mach ich 2 probe tage, in einer Lebenshilfe um mich sozial einzubinden.

    Damals war ich zehn jahre im Fußball verein, musdte aber aufhören weil spiele für mich zu belastend wurden.

    Ich wohne in einer Kleinstadt bei Stuttgart, kenne keine Selbsthilfe Gruppe.

    Hatte in der Jugend schon enorme probleme, obwohl ich sozial eingespannt war.

    Denke, dass es so schwierig ist, weil es so stark bei mir ist.

  • Vielleicht hab ich zusätzlich auch schäden im gehirn durch jahre lange psychopharmaka einnahme, ich weiß es nicht. Alternativ hab ich alles hoch dosiert durchlaufen, d3 b12, omega 3 und und und .... Als Beispiel hatte ich schon ekt s erhalten, nach der dritten Behandlung stationär wusste ich nicht mehr wo ich bin und was ich hier mache, die hatten mir dann ein zettel geschrieben, mit den antworten auf diese fragen.

    Das ging ca. 10 Tage. Damit will ich sagen, dass das bei mir sehr empfindlich ist. Das war ziemlich beängstigend und eine art Psychose, das Kurzzeitgedächtnis war fast nicht mehr vorhanden. Sehr seltsam. Ohne adhs medikation war das damals auch oft so, dass wenn ich meine stirn hoch zog, es gecknarscht hatte, als wäre der vordere teil von meinem hirn ausgetrocknet. Seit der medikation hab ich das nicht mehr. Medikamente für bipolare störung habe ich schon seit ca. 2 jahren nicht mehr. War 2 mal manisch, weil diese belastung mich anscheinend zum kontrollverlust gebracht haben. So scheint es meinem arzt auch.

  • richtige freundschaften sind alle kaputt gegangen, weil für mich eben alles zu anstrengend war, selbst ein eis essen gehen. Als ich dann mit 20 manisch wurde war das sowieso vorbei. Die medikamente hatten mir den rest gegeben. Drehtür Psychiatrie Patient.

  • Du bist 30 Jahre alt. Du bekommst Rente.


    Warum willst Du dich zurück in den Wahnsinn kämpfen?


    Wir versuchen unsere Kinder so hinzubiegen, das sie den Alltag schaffen. Das kostet viel Kraft und Nerven. Warum willst Du das zurückhaben? Sei doch froh, das Du raus bist, und dein Leben leben kannst, wie Du es möchtest.

  • Du bist 30 Jahre alt. Du bekommst Rente.


    Warum willst Du dich zurück in den Wahnsinn kämpfen?


    Wir versuchen unsere Kinder so hinzubiegen, das sie den Alltag schaffen. Das kostet viel Kraft und Nerven. Warum willst Du das zurückhaben? Sei doch froh, das Du raus bist, und dein Leben leben kannst, wie Du es möchtest.

    Ich vermute mal, das ist der innere Schweinehund, den er überlisten will. Normal sein um jeden Preis und auf jeden Weg.

    :-(

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag, der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diesen lesen zu können.