Loslassen

ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.
  • Wann ist ein guter Zeitpunkt, seine Kinder selbst Entscheidungen treffen zu lassen? Oder muss man seine Kinder auflaufen lassen, wenn sie falsche Entscheidungen treffen?


    Unser Großer ist 9 Jahre alt, und wird im April 10. Seit einiger Zeit versucht er seinen Willen durchzusetzen. Unser Kinderarzt sagt, das wäre in dem Alter normal. Er will eigene Entscheidungen treffen, und beginnt sich abzunabeln. Das wäre für uns auch kein so großes Problem, wenn seine Entscheidungen sinnvoll wären.


    Es fängt schon bei ganz einfachen Sachen an. Für ihn sind Schuhe mit Klettverschluss etwas für "Babys". Darum möchte er Schuhe zum binden. Er bringt aber die Schleife selbst nicht fertig. Er hat die Fingerfertigkeit einfach nicht. Das ist nicht schlimm, aber dann sind solche Schuhe ein glatter Fehlkauf.


    Er möchte sich auch seine Kleidung selbst aussuchen, und wundert sich, das Mama eine halblange Hose bei 7Grad verbietet. Irgendwann kommt der Moment, in dem es eskaliert. :-(


    Und so gibt es ganz viele, und eigentlich einfache Sachen, die er selber entscheiden will. Aber die Entscheidungen sind unsinnig. Wenn wir Besuch haben, dann schütteln die nur den Kopf. Und das löst die tausendste Erziehungsdiskussion aus.


    Es kostet viel Zeit und viele Erklärungen, warum etwas keinen Sinn ergibt. Und die fehlende Einsicht macht das Ganze noch schwerer. Immer wieder gibt es auch Tränen, wenn ich etwas auf keinen Fall zulassen kann. Zum Beispiel bei Filme schauen. Filme, die er bei uns nie anschauen darf, schaut er woanders. Mitten in der Nacht wacht er dann schweiß gebadet auf, und hatte einen Albtraum.


    Aber die Mama hat ja keine Ahnung. Die weiß ja nichts. :cursing:

  • Hmmmmmhhhh.... das mit dem Dickkopf haben wir auch grade bei unserem Neunjährigen ohne ADHS Diagnose... er läuft den ganzen Winter mit der Jogginghose herum... auch bei 3 Grad... und um Gottes willen keine Leggings drunter! Naja, da es noch nicht kälter war, hat er es ausgehalten...


    Was halblange Hosen angeht... am besten es ihn vor dem Losgehen draußen ausprobieren lassen... vielleicht passiert auch nichts, wenn er mal etwas friert... aber vielleicht hast du ja Glück und darfst ihm was wärmeres in die Schultasche stecken.


    Unser großer ist ja 12, aber auch in vielem eher wie 9 oder 10... auch er will jetzt seine eigenen Erfahrungen machen... das geht gsd schon meist ganz gut... aber seine autistische Sammelneigung und seine Werkeleien mit Elektr, FFeuer, Wasser und diversesten Werkzeugen müssen wir permanent im Blick behalten. Technisch ist er sehr versiert, aber eh man sichs versieht, schleppt er eine gefundene Kochplatte an, schraubt sie auf und zu und so und so und will sie dann ausprobieren... ehhhhmm.... :/:huh:

  • Ich habe nur Angst, das wenn ein nein, zu oft und zu schnell in ein ja umgewandelt wird, das ich dann bald gar keinen Einfluss mehr auf ihn nehmen kann.


    Der Weg zur Selbstständigkeit ist bei unseren Kindern noch sehr sehr lang.


    Gerade bei den Klamotten frage ich mich schon, was wohl die Schule denkt, wenn da ein halb erfrorenes Kind mit kurzen Hosen in die Schule kommt. Nicht, das die uns noch einen Strick daraus drehen. Und das alles nur, weil er seinen Kopf durchsetzen musste.


    Die Sache mit der Kochplatte finde ich lustig. Ich musste da gerade echt lachen ^^


    Ich weiß, wenn man selber gerade in der Situation ist, ist es nicht lustig. Aber wenn man von außen in ADHS-Familien hineinblickt, dann ist das wie ein Drehbuch für eine Comedysendung.

  • Sei doch froh. Andere Kinder weigern sich, oder können nicht selbstständig werden. Vielleicht ist das sein Weg? Er muss hinfallen, und wieder aufstehen lernen. Und wenn er das freiwillig macht, dann hast Du doch schon viel erreicht.

  • Sei doch froh. Andere Kinder weigern sich, oder können nicht selbstständig werden. Vielleicht ist das sein Weg? Er muss hinfallen, und wieder aufstehen lernen. Und wenn er das freiwillig macht, dann hast Du doch schon viel erreicht.

    Einfach hinfallen ist doch das, was ich nicht möchte. Er soll auf einem Weg selbstständig werden, den er auch erkennen kann.


    Ich vermisse die Logikkette bei ihm. Wenn es kalt ist, muss ich mich warm anziehen. Wenn es dunkel ist, gehe ich nicht mehr raus um zu spielen. Sowas in der Art.

  • "Für ihn sind Schuhe mit Klettverschluss etwas für "Babys". Darum möchte er Schuhe zum binden. Er bringt aber die Schleife selbst nicht fertig. Er hat die Fingerfertigkeit einfach nicht."


    Hm....

    ...wie soll er sie denn dann entwickeln ?


    "Einfach hinfallen ist doch das, was ich nicht möchte."


    Sollst Du auch nicht wollen. Musst Du nur hinnehmen.

    Hinfallen, Aua machen und draus lernen ist sein Job. Den kannst Du ihm nicht abnehmen, Oder Du baust ein lebensuntaugliches Wesen Marke Finanzbeamter. Macht brav, was man ihm sagt, auch wenn er keinen Sinn drin sieht, wird aber nie für was stehen, was er selbst für sinnvoll sieht.


    Du kannst sein Leben nicht für ihn leben. Da kannst ihn nur begleiten.

    Schuhe zum binden ? Ok, hier.

    Bedingung: die Schnürsenkel sind zu, sonst ziehst Du sie wieder aus.


    Kurze Hosen wenns kalt ist ?
    "Ok, morgen beginnen die Ferien. Ich hab drei Tage für Dich freigehalten, in denen Du krank sein kannst."

    Während der Erkältungspflege immer schön auf die kurze Hose schimpfen. Die blöde. Doofe kurze kalte Hose.

    Dass es aber auch keine kurzen Hosen mit Warmhaltung gibt....


    Ja, klar, der Finanzbeamte und die Erkältungsferien sind vielleicht ein klein bisschen übertrieben.

    Aber ernsthaft immer noch sinnvoller, als wenn er das alles erst nachholen muss, wenn er aus dem Haus ist.

  • Dieses Thema enthält 11 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.