Kostenloser Online Meditationskurs der Freien Universität Berlin

  • Liebe Eltern,


    ich wollte euch ganz gerne mal hierauf aufmerksam machen. Aus eigener Betroffenheit habe ich in meinem klinischen
    Master der Psychologie an der Freien Universität Berlin einen Online Meditationskurs für Kinder mit ADHS mitentwickelt. Für diesen könnt ihr euch über https://aumio-studie.de/info.html kostenfrei informieren und registrieren lassen. Wir wollen in einer Studie herausfinden ob sich die positiven Effekte von Meditation auf ADHS auch über einen solchen Online Kurs nachweisen lassen. Also seht gerne mal rein. Würde mich freuen.


    Viele Grüße

    Johanna

  • Interessanter Ansatz beschrieben. Geht -wenn ich das richtig lese- um die selbe Thematik, die man mit XBox und PS2 erreichen kann. Auch in Fachbüchern wurde das schon mal angeschnitten aber meines Wissens noch nie umgesetzt.


    Man müsste es halt mal ausprobieren, um sich ein Urteil zu bilden.

  • Hi,

    die Beschreibung klang interessant. Habe mich und meinen Sohn mal angemeldet und schaue mal, ob wir ausgewählt werden.


    Aktuell haben eine sehr schwierige Phase: Sohnemann ist zur Zeit extrem aggressiv, sehr leicht reizbar und bei Kleinigkeiten sofort wütend. Jegliche Methode, die ihn beruhigen kann und ihn wieder in ruhigere Bahnen lenkt würde ich gerne aufgreifen.

    Gruß Mirei

  • So, wir haben heute das Aufmerksamkeitsspiel (fand Sohnmann gut, aber ein wenig anstrengend) und die erste Meditation gemacht!


    Mir hat es gefallen - Sohnemann auch - nur ruhig sitzen/liegen konnte er nicht. :-)


    Die Sprecherstimme während der Meditation ist angenehm ruhig und erklärt die Meditation und Achtsamkeit sehr gut. Lediglich sein Ausprache der Buchstaben S, R und L ist ein wenig ungewöhnlich und wir benötigten einen kleinen Moment, um uns daran zu gewöhnen. Wir freuen uns auf Morgen und finden auch die kleinen Achtsamkeitsaufgaben für den Tag sehr interessant.

  • Hm.. eine Sprecherstimme gab es bei uns nicht... lag wohl am Browser oder es gibt im Hintergrund noch eine zweites Cluster von dem wir nichts wissen sollen.

    Aber das Spiel erinnert mich an den Glaukomtest. Klick wenn und wo der Punkt erscheint.

    Ich habe Mäxchens Aktionen still verfolgt und auch die typischen Fehlergruppen gefunden.

    Ich würde sagen, es ist auch für Erwachsene geeignet.


    Gleichzeitig habe ich meine "Kriegsverletzung" deutlich gespürt. Seit meinem Burnout habe ich die zentrale Trigeminusneuralgie. Bei starker Konzentration bis zum Hyperfokus (war früher meine Stärke / Gabe mit der ich viel Geld verdienen konnte) fängt erst der Hinterkopf, dann dann das Schädeldach, dann die Stirn, dann die Augenpartie, dann die Nasolabialfalten, dann die Oberlippe und im extremsten Fall die Zungenspitze an mit scharfem Brennen.

    Finde ich nicht sofort Entspannung verstärkt sich dass bis zur Stärke von eine flachen Hand voll Sambalolek die man sich ins Gesicht schmiert.


    Dieser Effekt trat auch bei der Konzentrations-Medikationsübung auf.


    Ich hoffe mit einem Medikament diesen Teufelskreis zu durchbrechen, da der bewusste Konzentrationsgrad dann hoffentlich durch eine weitgehende "natürliche" Konzentration ersetzt wird.

  • Dieses Thema enthält 31 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.