ADHS Ferien Camp

Um ADHS-Zentrum vollständig nutzen zu können, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account


Jetzt neu: Einfach via Paypal bezahlen


Weitere Information

  • Hat jemand das hier schon mal ausprobiert oder irgendwie davin gehört, das wurde mir, Achtung!, in der Werbung (!) im Browser angezeigt :

    https://powerkidscamp.de/?cookie-state- ... 6675043262


    Es gab ja schonmal vor einigen Jahren ein ADHS Ferien Camp, das sehr interessant klang, bei dem aber dann wohl einer der Betreuer nicht ganz koscher war... insofern, denke ich, ist man immer froh, wenn jemand schon mal sowas mit gemacht hat...

    Kann jemand vielleicht andere Freizeiten empfehlen?

    Ich würde sehr gerne meinen Sohn mal auf eine Freizeit geben, damit er nicht die ganze Zeit in sämtlichen Ferien von uns bespaßt werden muss... da er keine Freundschaften pflegt, gibt es für uns fast keine andere Möglichkeit der Entlastung... aufgrund der Reizüberflutung würde ich ihn nur bei vorhandensein qualifiziertem Personal, dass auf sowas achten würde, anmelden...

  • Der Verein Tokol e.V. hat das mal lange Zeit gemacht. Ich weiß aber nicht, ob der Verein noch aktiv ist.


    Bisher gab es auch vom GRZ-Krelingen https://www.grz-krelingen.de/ immer mal wieder Kinderfreizeiten für ADHS-Kinder. Die waren auch ziemlich gut. Die haben 2002 mal einen ADS-Symposium veranstaltet. Und danach gab es nachfragen zu weiteren Veranstaltungen. Ob die das aktuell noch machen, kann ich nicht sagen. Ich habe das aus den Augen verloren, weil mich die Kinderfreizeiten jetzt weniger interessiert haben. Für mich waren die Infotage wichtig.


    Wer schon viel Erfahrung mit sowas hat, ist der ADS-Förderkreis e.V. Schau mal hier: http://www.ads-gruppe.de/index.php?menuid=9


    Was mach auch machen kann, ist, sich an das zuständige Jugendamt zu wenden. Manchmal gibt es da auch diverse Angebote. Da muss man dann vor Ort aber eine Portion Glück mitbringen.


    Wir haben hier in Olching einen Elternverein, der sich mit Kindern mit Behinderung beschäftigt. Bei sowas kann man auch nachfragen. Sowas ähnlich gibt es in jedem größeren Ort.


    Es wäre auch möglich, bei der jeweils zuständigen Ortsgruppe des VDK zu erfragen, ob es da Angebote gibt, oder ob die von Anbietern etwas wissen. Ganz oft wissen die ganz viel.


    Was man als Verzweiflungstat auch tun könnte, wäre bei der Stadt zu erfragen, welche Eltern- / Familienvereine es gibt, und diese dann anrufen und fragen. Gewöhnlich sind alle Vereine bei der Stadt gemeldet, weil die Städte die Vereine finanziell fördern. Das nennt man die "Vereinsförderung". ;-)

    Du findest unsere Arbeit auf ADHS-Zentrum gut? Unterstütze uns mit deinem Einkauf (egal was) bei Amazon, und nutze unseren Amazon-Partnerlink.


    Vielen Dank.

    :-)