Auswirkungen von ADs auf die MPH Wirkung

  • Guten Morgen alle zusammen,


    wie ihr bereits im Titel erkennen könnt, interessiere ich mich für die Frage, ob ADs ab einer bestimmten mg-Höhe die Wirkung von MPH dämpfen oder sogar erhöhen können?



    Off-topic. Zurzeit komme ich richtig gut mit dem Medikinet Adult zurecht.

    Außerdem funktioniert die Retardierung endlich. :)

    Zieldosis ist aber noch nicht erreicht.


    leonel

  • Die Frage würde ich jetzt als klares Ja beantworten, es kommt darauf an welches AD du meinst.


    Meins, in dem Fall Paroxetin, wirkt eher auf das Serotonin, MPH wirkt aber auf Dopamin.


    Deswegen ist bei manchen ADs Vorsicht geboten.

  • Ja, die Wirkung von MPH dämpfen oder Ja, umso höher das AD in mg umso stärker die Wirkung des MPHs?

    Ich würde das gerne im Bezug auf SSRI s wissen, wie bspw. in deinem Fall.


    Und woher hast du die Information? :)

  • Stell dir das mal so vor, MPH hemmt die Wiederaufnahme von Dopamin, bedeutet es bleibt länger verfügbar.


    Paroxetin hat damit als SSRI nichts zu tun, denn es hemmt die Wiederaufnahme von Serotonin, also bleibt das Serotonin länger verfügbar.


    Beides haben keine Wechselwirkung miteinander da Sie auf unterschiedliche Hormonen wirken.


    Aber wenn man jetzt zu dem MPH noch ein NDRI nehmen würde das auf Noradrenalin und Dopamin wirkt dann könnte das MPH verstärkt werden, man sollte sowas natürlich nicht probieren da es sehr gefährlich werden kann.

  • die Frage ist wohl, willst du versuchen dein MPH zu verstärken?

  • Dieses Thema enthält 24 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.