Moin, moin!

Um ADHS-Zentrum vollständig nutzen zu können, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account


Jetzt neu: Einfach via Paypal bezahlen


Weitere Information

  • Moin!


    Ich bin das Chaosweib aus Norddeutschland. Bei mir besteht aktuell der Verdacht auf ADS und/oder Asperger-Syndrom und ich weiß noch nicht, ob ich das wirklich abklären lassen will. Ich hab mich bisher ja schließlich auch ohne irgendwelche Diagnosen durchs Leben geschlagen (zwar mehr schlecht als recht, aber egal, es ging halt irgendwie). Ich wollt mich hier mal umsehen und mit Betroffenen (nennt man das so oder ist das falsch?) austauschen und hoffe, hier den einen oder anderen Tipp zu finden, der mir mein Leben ein bisschen einfacher macht.


    Ein bisschen was zu meiner Problematik: Ich bin einerseits total strukturiert (ich brauch das auch, weil mich das beruhigt), aber andererseits bricht auch immer wieder das blanke Chaos aus mir raus. Meine Konzentration ist verdammt mies (außer es geht um irgendwas, was mich sehr interessiert) und oft machen sich meine Gedanken selbständig und ich träum sehr viel vor mich hin. Mich kann jede noch so kleine Kleinigkeit so ablenken, dass ich alles andere völlig vergesse. Mir fällt es oft schwer, Dinge anzufangen und dann zuende zu bringen. Manchmal bin ich sehr impulsiv und laut, aber meistens bin ich eigentlich eher ruhig und beherrscht. Ich verleg und verlier dauernd irgendwelche Dinge und wenn man mir was sagt, hab ich das im nächsten Moment schon wieder vergessen, weil ich gedanklich mal wieder woanders war. Mir fällt es schwer, Freunde zu finden. Aktuell hab ich nur zwei Freunde; ich bin den Leuten wohl einfach zu chaotisch oder was auch immer. Keine Ahnung.


    So, das muss erst mal reichen. Ist für meine Verhältnisse schon ein langer Text gewesen.


    Nordische Grüße vom

    Chaosweib

  • Moin!


    Ich bin das Chaosweib aus Norddeutschland. Bei mir besteht aktuell der Verdacht auf ADS und/oder Asperger-Syndrom und ich weiß noch nicht, ob ich das wirklich abklären lassen will.

    Hallo und herzlich willkommen :-)


    Warum solltest Du es nicht abklären? Eine Diagnose tut ja nicht weh. Und sie zwingt dich auch nicht, dich zu verändern.


    Aber es würde Dir Klarheit verschaffen. Und das ist doch viel Wert.

    Du findest unsere Arbeit auf ADHS-Zentrum gut? Unterstütze uns mit deinem Einkauf (egal was) bei Amazon, und nutze unseren Amazon-Partnerlink.


    Vielen Dank.

    :-)

  • Danke erstmal für euer Willkommen!:)


    Dass die Diagnose nicht weh tut, ist schon klar, aber das ist mit verdammt viel Fahrerei mit den Öffis für mich verbunden (ich fahr nicht gern mit den Öffis) und dann müsste ich dafür auch noch extra Urlaub nehmen. Dazu hab ich aktuell nicht wirklich Bock (was aber ja nicht heißt, dass ich das komplett ausschließe). Ich denk, ich schau erstmal lieber, was von Beiden (ADS oder Asperger-Syndrom) eher passen würde. Aktuell scheint mir Beides zu passen. Aber soweit ich weiß, kann man doch nur eins von Beiden haben, oder nicht?:/

  • Hm, verstehe. Aber wenn das so schwierig ist, dann lasse dich doch krank schreiben.


    Was Du jetzt machst ist sowas wie das Lesen im Kaffeesatz mit viel hätte und könnte und wenns und vielleicht ….


    Das man nur eins haben kann, ist so nicht ganz richtig. Korrekt wäre, man kann beides haben, muss aber nicht so sein. Darum geht ja zum Arzt ;-)


    Das mit den Öffis kann ich gut nachfühlen.

    Du findest unsere Arbeit auf ADHS-Zentrum gut? Unterstütze uns mit deinem Einkauf (egal was) bei Amazon, und nutze unseren Amazon-Partnerlink.


    Vielen Dank.

    :-)

  • Es gibt eine gewisse Überschneidungszone, und es ist gar nicht so ungewöhnlich beides zu haben.


    Mein Sohn hat beides, ADHS und Autismus - der fällt aber eigentlich nur im Zusammensein mit Gleichaltrigen auf, aber deshalb haben wir es diagnostizieren lassen.


    Wobei irgendwie immer etwas unklar ist, ob es bei meinem Sohn eher Asperger oder hochfunktioneller frühkindlicher Autismus ist. Die Unterscheidung liegt wohl in der Frage, ob im Alter von 3 Jahren eine Sprachentwicklungsverzögerung bestand, dann ist es wohl eher frühkindlicher Autismus als Asperger... aber da ich aus der Zeit kaum valide Erinnerungen habe, kann es nicht klar abgegrenzt werden.

  • Hi,

    ich hab auch Asperger und AD(H)S.

    Ich weiß, dass manche es so sehen, dass man nicht beides gleichzeitig haben kann. Aber wieder andere sehen es auch so, dass es eine sehr ähnliche Erkrankung ist, ggf. fast die gleiche.(*)

    Mir persönlich ist es auch egal, wie das ganze heißt.... wichtig ist mir eigentlich jeweils nur die Behandlung...


    (*) Wobei manche Dinge/Eigenschaften natürlich sehr charakteristisch für Asperger sind und andere für AD(H)S.

    (**) Bei mir ist das AD(H)S nur mit schwachem H.

  • Dieses Thema enthält 9 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.