Medikinet retard und Schlafprobleme

ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.
  • Hallo zusammen,


    seit 8 Tagen bekommt unser Großer Medikinet retard. Seit gestern 10 mg, da wir uns langsam rantesten. Die erste Woche jeweils 5 mg des morgens und jetzt eben seit gestern 10 mg.


    Wir haben das Gefühl eine Veränderung zu beobachten, denn der Schlaf hat sich verändert.

    Er ist früher wach als sonst, also vor 6 Uhr ist jetzt normal geworden und des nachts wird er häufiger wach und schreit aus Belanglosigkeit (z.B. Decke liegt nicht richtig auf Ihm) los. Da wir das jetzt schon ein paar Tage haben und echt richtig fertig sind (Schlafmangel), werden wir kommende Woche die Ärztin anrufen und dort auch nachfragen, ob es hier Zusammenhänge geben kann.


    Kann jemand hier im Forum mit Erfahrung etwas dazu beitragen?


    CaptainGut

  • Hhhhmmmm? Schwierig zu sagen?


    Könnte sein das es ne körperlich Ursache / Nebenwirkung hat die Nachts erst einsetzt. Schaut mal ob er besonders viel geschwitzt hat.


    Bei mir kam zu Beginn der Medikation ein’ges mehr an mich ran. So was kann auch den Schlaf rauben ?


    Beachtet es bitte weiter gut bzw. Hat die Ärztin sich schon dazu geäußert?

  • Wenn ich dein Posting richtig verstehe, dann bekommt der seine Tabletten morgen. Und Stand heute 10mg. Ist das richtig?


    Wenn dem so ist, hat Medikinet Retard damit nichts zu tun. Die Wirkung sollte nur zwischen 6 und 8h anhalten. Bis dein Sohn ins Bett geht, sollte quasi alles raus sein.


    Hat sich das Verhalten erst mit der Einnahme verändert, oder ist es erst kürzlich aufgefallen?


    Du schreibst "euer Großer". D.h. das ist noch ein kleiner Bruder, oder eine kleine Schwester. Wie alt sind die Kinder? Könnte es sein, das es sich um Neidverhalten dreht? Wenn das kleiner Kind klein ist, dann könnte er sich (unbewusst) vernachlässigt fühlen. Ich unterstelle nicht, das es so ist, aber es könnte sich für ihn so anfühlen. :-)


    Möglich wäre auch, das er sich durch die neuen Tabletten "krank" fühlt, und nach mehr Aufmerksamkeit schreit. Nicht weil er krank ist, sondern weil er denkt -> Ich kriege Tabletten -> ich bin krank -> ich brauche für alles Hilfe -> und die Hilfe kommt verlässlich, wenn ich laut genug schreie


    Vielleicht fühlt er sich Nachts im Bett unsicher? Hat er Angst im Dunkeln? Ist sein Kuscheltier (wenn vorhanden) weggekommen? Manchmal kann die Lösung etwas ganz banales sein.


    Was auch noch eine Rolle spielen könnte, ist, ob er Hungrig ins Bett geht. Wenn die Wirkung nachlässt, hat das Hunger- und Durstgefühl bei ADHS Kindern wie Erwachsenen es oft schwer, sich durchzusetzen. Ist er Abends zu wenig, wacht er in der Nacht auf. Das wäre auch möglich.


    Klingt jetzt vielleicht komisch, aber: Stimmt die Temperatur im Zimmer? Offenes / Geschlossenes Fenster? Luftfeuchtigkeit i.O.? Sind die Nachbarn zu laut?


    Wenn man das technisch angehen möchte, wären Daten aus der Schlafenszeit vielleicht interessant. Das kann man mit Fitness-Uhren aufzeichnen. Zum Beispiel diese hier.

  • Wir hatten das nur mit Kinecteen, wenn MPH noch sehr spät ausgeschüttet wird. (als würde man Medikinet 5 - 10mg am Abend nehmen)

    Es gibt aber auch ADHS-ler die ohne MPH schlecht schlafen > also die Dosis am Abend nur absenken.


    Wenn das Medikament nur früh gegeben wird + die begleitende Nahrungsaufnahme stimmt, sollte zum frühen Nachmittag nix mehr im Körper sein.


    Sofern die Bettgehzeiten und die Zeit für das Abendessen einigermaßen regelmäßig sind, vermute ich ebenfalls eine andere Ursachen.

    Wie alt ist das Kind?

    Könnte es an hormonellen Umstellungen bei Testosteron liegen?

    Gab es Traumata in der Schule?

    Gibt es ein zukünftiges Ereignis, dass ihn stark beschäftig?

  • CaptainGut : Ich bemerke aber auch, dass unter der Einnahme von Medikinet, in meinem Falle Adult, Schlafprobleme auftreten können.

    Ich nehme seit 9 Tage Medikinet Adult (sieben Tage nur 10 mg morgens, und seit gestern auch zusätzlich 10 mg mittags) und habe bisher jede Nacht nur maximal 7 Stunden schlafen können, wobei ich normalerweise 8-9 Stunden brauche.

    In der ersten Nacht bin ich sogar mit Magenschmerzen erwacht und lag 1 Stunde wach. Zum Glück kam es bisher nicht vermehrt vor.

  • Hattest Du nicht geschrieben, deine Kinder sind 4 und 6 Jahre alt?


    Vielleicht hilft Dir das weiter:

    https://adhs-zentrum.de/article/139-schnuller-und-babyflasche-bei-adhs/

    https://adhs-zentrum.de/forum/thread/143-entwicklungsverzoegert-durch-adhs/

  • Könnte die Ernährung zu unregelmäßig sein?

    Wir essen regelmäßig von 18:30 bis 19:00 und dann ist Kuschelrunde bevor es 20:30 für das Kind ins Bett geht. Dort läuft dann ein altes Hörspiel, das ihn in den Schlaf seuselt.


    Mir fällt dann kurz nach 21 Uhr der Kopf zur Seite, sofern ich nicht versuchen, noch was zu erledigen.


    Mein Sohn und ich brauchen am Abend eine Art "Abklingzeit" in der wir nix machen dürfen, sonst sind wir wieder wach und machen die Nacht zum Tag.

  • Dieses Thema enthält 5 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.