Medikinet einschleichen und Wirkung, Fragen über Fragen!

ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.
  • Hallo an alle!

    Ich habe mich in meinem ersten Beitrag schon kurz vorgestellt.

    Obwohl ich hier schon fleißig gelesen habe, brennen mir nun doch einige Fragen unter den Nägeln!

    Ich wäre wirklich super dankbar, wenn Ihr mir ein paar Fragen beantworten würdet!!!



    Heute ist mein 3. Tag mit Medikinet adult.

    Um es auf den Punkt zu bringen: ich bemerke keine Wirkung.:/

    Meine Probleme äußer sich in starken Konzentrationsstörungen (reißt irgendwann ab, Gedanken schweifen ständig und in den unmöglichsten(!) Momenten ab und ich bin dagegen völlig machtlos!!!) und schlechter Fokusierung bei der Arbeit. Ich bin dermaßen leicht ablenkbar, dass ich schon lange in eine Vermeidungshaltung gegangen bin und mir immer weniger zutraue.

    Wach und aktiv bin ich eigentlich. Der Antrieb fehlt, wenn es darum geht bestimmte Tätigkeiten zu Ende zu bringen, oder überhaupt anzugehen.

    (Vermeidung eben)


    Kurz gesagt, wenn es sich nicht bessert, kann ich meinen Job nicht mehr ausüben. ;(



    Frage

    Die Ärztin hat mir folgendes Einschleichen verordnet: 1.Woche 10mg, 2. Woche 20mg und so weiter - bis die Zieldosis 40mg erreicht ist.

    Ich bin 1,70m, wiege 63 kg und soll 40mg als Zieldosis anpeilen. Mein Sohn wiegt 40kg und nimmt schon 30mg Medikinet retard.:/

    Sind da 40mg nicht bisschen wenig?

    Ok, ich bin ungeduldig. Liegt wohl in der Natur der Sache.:*


    Frage

    Ich würde gerne wissen, wie Ihr das Medikament eingeschlichen habt und ab wann sich eine Wirkung gezeigt hat.

    Mein Problem: ich empfand meine Ärztin unerfahren.=O Sie hatte z.B. nicht mal die Wirkstoffe im Kopf, sie hat mir kaum Alternativen aufzeigen können, auf viele meiner Fragen wusste sie keine Antwort.

    Die Psychologin in der Ambulanz war super - aber die Ärztin - puh. Das Gespräch hat mich verunsichert. Vielleicht war es auch ein Verständigungsproblem, sie hat stark gebrochen Deutsch gesprochen. Hm.:/

    Ich weiß ja, dass es noch andere Medikamente gibt, aber irgendwie war sie gleich auf Medikinet aus und zack - hatte ich das Rezept in der Hand!


    Frage

    Am ersten Einnahmetag habe ich furchtbar Heuschnupfen bekommen. Den habe ich bekanntermaßen auf Frühblüher, aber eigentlich waren die Symptome schon ziemlich abgeklungen.

    Kurze Zeit nach der Einnahme wurde es jedenfalls so schlimm wie noch gar nicht in diesem Jahr. Ich war total verzweifelt!

    Kann da ein Zusammenhang bestehen?

    Bei der 2. Einnahme ist nichts passiert. Kein Schnupfen, aber auch sonst keine Wirkung.


    Frage

    Ich arbeite im Schichtdienst. Früh - Spät -Nachtdienst.

    Da bin ich nun auch am überlegen. Wie soll ich das machen?

    Hat hier jemand ebenfalls Schichtdienst?

    Wie handhabt Ihr das? Ich muss nachts topfit sein in den Diensten. Ich arbeite auf einer Intensivstation.


    Ich habe gelesen, dass einige von Euch Medikinet adult gesplittet einnehmen. Wäre das vielleicht eine Option für mich?

    Natürlich werde ich das alles nochmal mit der Ärztin besprechen müssen, aber ich habe leider das Gefühl, selbst gut informiert sein zu müssen...?(

    (oder mir einen anderen Arzt suchen!)


    Frage

    Ich würde gerne eine begleitende Therapie machen, also eine Verhaltenstherapie.

    Gibt es irgendwo eine Liste mit Psychotherapeuten welche sich spezialisiert haben?

    Wie habt Ihr Eure Therapeuten gefunden und wenn ja, hat Euch die Therapie etwas gebracht?

    Habt Ihr sonst irgendeinen Tipp, was hat euch geholfen? Ich habe die Hoffnung, dass mir eine Medikation mehr ermöglicht.

    Bislang war ich immer sehr ungeduldig, zu unruhig, zu fahrig, zu schnell, letztendlich auch zu erschöpft und dann eben ganz schnell wieder in der Vermeidung.


    Frage

    Medikinet soll ja nach dem Essen eingenommen werden.

    Reicht denn ein Toast mit Frischkäse und ein Glas Wasser?

    Ist es wichtig WAS man isst? Fett? Öle?

    Habt Ihr da Erfahrungen gesammelt? Ich möchte natürlich Anwendungsfehler vermeiden und der Beipackzettel gibt da nicht wirklich viel her.


    Frage

    Ritalin für Erwachsene vs. Medikinet für Erwachsene

    Gibt es da einen Unterschied? Oder wirkt es einfach bei jedem Menschen anders?

    Das Medikinet retard, welches mein Sohn einimmt - ist das identisch zu Medikinet adult?


    Oh bitte! Bringt ein bisschen Licht in mein Dunkel!:huh: Ich wäre Euch sehr, sehr dankbar!

    Ich bin im Moment einfach völlig durch. Die Diagnose hat mich irgendwie schon umgehauen.?(

    Herzliche Grüße,

    Stolpersteinchen


  • negteit

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Hey,

    ich kann dir aus meiner Erfahrung jetzt nicht so wirklich viel berichten (habe eher sehr ähnliche Fragen), wollte dir nur eben erzählen, dass heute zufällig auch mein 4ter Tag ist (mit Ritalin Adult). Ich merke auch nichts. Samstag z.B. hab ich tagsüber wunderbar damit durchgeschlafen..... und auch sonst alle Symptome noch da. Ich nehm 2x10mg, nächste Woche dann 2x20mg. Und dabei bleibt es dann aber erstmal bis zum nächsten Termin.

  • Ich bin damals mit

    5

    5/5

    5/5/5

    10/5/5

    10/10/5

    10/10/10

    Auf 30mg Medikinet Adult hochtariert worden


    Bei 5mg hat ich schon was gemerkt


    Mitlerweile passe ich die Dosis mit untetartdiereten Medikenet dem Tag an

    Kann auch mal sein dass ich nur zum Abend 2,5mg nehme. kann auch schon mal sein dass ich 20mg am Tag nehme.


    Was du benötigst wird sich herausstellen da gibt es quasi nur deinen Richtwert.


    Achtung Medikinet Adult kann man nicht teilen da es ja in einer Kapsel ist.


    Ob der Arzt nun mit Medikinet oder Ritalin startet ist glaube ich erstmal egal. Man kann es im Vorfeld glaube ich nicht wissen wer was besser verträgt. Meine Arzt meint das Ritalin etwas besser an einem Schultag von der Freisetzung angepasst ist. beide sind bei Erwachsenen in der Regel die erste Wahl. Medikinet Adult und Medikinet Retard sind gleich.


    Ich war vor der Diagnose schon von Schicht in geregelten Dienst gewechselt. Obwohl Schicht auch Vorteile hat würde ich es wegen des ADHS nicht mehr machen . zwar hat die Unregelmäßigkeit meinem ADHS empfinden eher gut getan aber körperlich/psychisch scheint es besser für mich zu sein. man nimmt die Medis ja zur Phase wo man sie benötigt also wenn man wach ist. kann aber eigentlich nichts dazu sagen .


    Ansonsten war ich bei meinem Psychologen eigentlich wegen einer anderen Sache und der hatte es dann diagnostiziert .



    Ich hoffe ich konnte dir etwas beantworten .


    Vielleicht meldest du dich auch noch im andersweltforum an. Da kannst du auch in älteren Threads nachlesen , villeicht gibt es da was zum Schichtdiensg?

  • Hallo Ihr beiden, also es kann schon sein, dass man von 10mg noch nicht viel merkt, wenn man vielleicht tatsächlich 40mg braucht.


    Es geht aber nicht nach Gewicht oder Körpergröße, sondern eher auch nach dem Alter, denn Erwachsene brauchen oft eher weniger als Kinder. Aber auch da gibt es Ausnahmen.


    Ich hatte übrigens auch bei Medikinet Adult eine immer stärkere Reizung der Kieferhöhlen, es ging so richtig los, als die Pollensaison und meine Allergiezeit begann.


    Medikinet und Ritalin wirken auf manche Menschen unterschiedlich, machen unterschiedliche Nebenwirkungen. Man weiß vorher nicht, bei wem es wie wirkt. Klappt es mit dem einen nicht, versucht man halt das andere...


    Ich sollte wegen der Allergie dann Attentin ausprobieren, was mir gut bekommen ist und nun, seit Elvanse erstattet wird, nehme ich das. Also scheinbar macht es bei dieser Unverträglichkeit keinen Sinn, auch noch Ritalin auszuprobieren, zumindest wollte meine Ärztin gleich weg von MPH zu Amphetaminen, die wohl seit Neuestem auch für Erwachsene als Mittel der ersten Wahl gelten. Bloß würde da nichts von den Kassen übernommen. Attentin musste ich selber zahlen, aber es ist etwas billiger als Elvanse und ich brauche eh immer nur geringe Dosen von diesen Mitteln.

  • Hallo Ihr!

    Danke Euch für die Antworten und Erfahrungsberichte!:)


    Dann habe ich mir das mit der Allergie also doch nicht nur eingebildet! Ich werde es beobachten.

    Im Moment geht es aber wieder ganz gut.


    Heute ist Tag 4 mit 10mg und ich merke nicht viel. Also jedenfalls bin ich nicht sonders fokusiert.


    Bisschen Druck auf den Schläfen vielleicht.

    Ich bin ziemlich aktiv und voller Motivation, mache und organisiere 1000 Dinge gleichzeitig. Aber - das ist ja oft so bei mir und genau das wollte ich ja eigentlich nicht mehr.


    Ich bin ziemlich gut gelaunt und fröhlich. Ist jetzt aber auch nicht sooooo ungewöhnlich.

    Hab ich öfter mal.;)

    Ausruhen und entspannen ist wie gehabt gar nicht drin. Ich kann weiterhin keine Minute ruhig sitzen.


    Den einzigen Unterschied den ich jetzt vielleicht feststellen kann: ich bin abends nicht so erschöpft wie sonst.

    Hab neulich sogar spätabends noch mein Bad geputzt. Na toll!:D

    Normalerweise liege ich ab 20 Uhr tot auf dem Sofa.


    Das Gleiche beobachte ich bei meinem Sohn. Der ist abends so was von aufgedreht und lustig.

    Ich suche daher gerade einen Sport für ihn - ab 18 Uhr, damit er noch mal Gas geben kann.

    Wenn wir Beide abends hier so aufgedreht durch die Wohnung wuseln tut das nicht gut auf Dauer.


    Ich habe jetzt beschlossen, der Ärztin noch eine Chance zu geben. Ich werde meine Fragen schriftlich formulieren und als Email schicken, dann kann sie sich auf meinen nächsten Termin vorbereiten.

    Hoffentlich klappt das, ich fühle mich schon irgendwie allein gelassen.

    Scheinbar wirkt aber ja wirklich jedes Medikament anders und zudem bei jedem Patienten anders.


    Ab morgen gehe ich nun in den Nachtdienst.

    Soll ich dann tagsüber gar nix nehmen?:/ Oder soll ich früh morgens (morgen schlafe ich ja noch nicht, ich beginne ja erst mit dem ND) und abends vor dem ND eine Tablette nehmen?

    Auch doof: der ND dauert 10 Stunden und ich muss danach ja noch heil nach Hause fahren (Autobahn)

    Angenommen, das Mittel würde nicht mehr wirken und ausgerechnet in dieser Zeit komme ich in einen Rebound...

    Katastrophe.=O

    Medikinet wirkt doch nur ca. 8 Stunden, richtig? Das ist für meine Dienste sowieso viel zu kurz. Ich komme so nie über den Tag.

    Hilfe. Was mach ich bloß!

    Ich frage mich, ob diese Retard-Medis wirklich zu meiner Lebensform passen.

    Seufz.


    Frage zu Elvanse:

    Wie wirkt das denn? Und kriegt man das auch als Kassenpatient erstattet? Wenn nicht, was kostet das?


    Ich habe von Dexmethhylphenidat gelesen. (Focalin XR)

    Gibt es das auch schon in Deutschland? Hat jemand Erfahrung damit?


    Ich bin sehr froh hier zu lesen! Danke!

    LG Stolpersteinchen

  • Dieses Thema enthält 4 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.