ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.
  • Hallo Ihr!


    Ich bin jetzt auch hier und sehr froh dieses Forum gefunden zu haben!

    Danke für die Freischaltung!


    Vor ca. einem halben Jahr sind mir die Tomaten von den Augen gefallen.

    Bei meinem Sohn wurde (für mich völlig unerwartet!) ADHS diagnostiziert und das hat viel in mir selbst ausgelöst!

    Inzwischen habe ich ebenfalls diverse Tests durchlaufen und die Diagnose steht nun auch bei mir: ADHS!


    Jetzt macht wirklich vieles Sinn was früher war und auch teilweise immer noch an Problemen besteht.

    Mein Leben war lange Zeit ein gnadenloses Chaos und teilweise auch die Hölle.

    Dazu schreibe ich später mehr.


    Ich, 44 Jahre, habe zwei Kinder (Tochter 5 und Sohn 9 Jahre alt) bin geschieden, alleinerziehend und fast Vollzeit berufstätig.

    Nach außen hin bekomme ich inzwischen alles super geregelt, ich habe im Laufe der Zeit viele, viele Strategien entwickelt um über die Runden zu kommen - allerdings zu einem hohen Preis!X/

    Nun ja. Das kennen sicher viele von Euch!

    Ich muss zugeben, dass ich bis vor kurzem bei ADHS an eine Modediagnose glaubte. Inzwischen bin ich natürlich schlauer.:huh:


    Seit gestern nehme ich Medikinet adult 10mg, bin also am einschleichen.

    Den Wirkungsverlauf würde ich gerne hier dokumentieren.


    Mein Sohn nimmt seit 6 Wochen Medikinet 30mg. Bei ihm wirkt es bislang gut.


    Vielleicht wird 2019 ein weiteres Schicksalsjahr für mich, bzw. für uns! Hoffentlich diesmal im positiven Sinne! Wäre schön!:S



    Ich habe Fragen über Fragen und freue mich über regen Austausch!:)


    Bis demnächst,

    Stolpersteinchen

  • Dann mal herzlich willkommen und her mit den Frage ;)


    Und sagen wir mal so Modediagnose hin und her

    Und Modedignose an dessen Aussage auch was stimmt


    gerade für uns die so in den letzten Jahren diagnostiziert wurden ist die Modediagnose sicherlich auch ein Glück im Unglück weil die die es wirklich haben dann doch davon in dem Sinne profitieren weil es Spruchreifer wird.


    Ich wünsche dir , das deine Medikation gut anschlägt.


    mir hat damals in der Anfangszeit der Austausch in einem Forum wahnsinnig geholfen :!::!::!::!::!: