Halli hallo

ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.
  • Hey.

    Ich heiße Kati bin 35 Jahre alt und habe einen Sohn von 8 Jahren mit der Diagnose ADHS.

    Wir leben schon seit 5 Jahren mit der Diagnose .... es ist manchmal ganz schön schwierig gewisse Situationen zu meistern.

    Man kommt auch sehr schnell an seine Grenzen weiß manchmal nicht mehr ein und aus.

    Mein Sohn nimmt auch schon sehr lange Medikamente (leider)


    Mein Sohnemann ist ein kleiner Einstein er liebt Mathematik und ist auch ein sehr guter Schüler in der Schule allerdings steht ihm sein Verhalten oft im Wege.


    Der tägliche Ablauf was für ein gesundes Kind ganz einfach ist, ist für mein Sohn ganz und gar nicht einfach , er benötigt tägliche Anleitungen um rechtzeitig fertig zu werden.

    Er kann sich den Ablauf nicht merken, er ist im allgemeinen sehr vergesslich.


    Das schlimmste allerdings für mich ist diese täglichen Lügen wenn er Mist gebaut hat, jetzt prügelt er sich fast täglich in der Schule bekommt dadurch auch Einträge ins HA Heft.

    Es ist schwer für ihn sich an Regeln zu halten...auch zu Hause ist es nicht anders ...Regeln sind ihm egal, er diskutiert alles aus, schlägt teilweiße um sich und tobt wie ein kleiner Stier durch die Wohnung. Strafen sind ihm ebenfalls egal. :(


    Das ist nur mal ein kleiner Einblick in unser kleines verrücktes Leben ....

    Ich habe mich hier angemeldet und weitere Betroffene Elten kennen zu lernen um sich vlt gegenseitig auszutauschen, denn jeder hat so seine kleinen Tricks


    Ich freu mich von euch zu hören :)

  • Oje, das klingt sehr anstrengend...


    Mein Sohn wurde durch MPH allmählich aggressiver, was wir aber auf die beginnende Pubertät schoben, er ist 11.


    Da er untergewichtig ist und sein Mittel erhöht werden sollte, sagte der Arzt, er sei für eine Dosis Steigerung zu leicht. Wir sollten Elvanse ausprobieren.


    Ich kann es gar nicht fassen, dass mein Sohn jetzt überhaupt nicht mehr so aufbrausend und aggressiv ist, seit er Elvanse nimmt.


    Das wäre also mein erster Gedanke, mal Elvanse zu probieren, sofern Dein Sohn das nicht schon hat oder hatte...


    Alles Gute Euch!

  • Hallo, schön von dir zu hören ...es ist wahnsinnig anstrengend. :( wir haben nächsten Dienstag einen Termin und ich habe vor mit unserem Arzt zu sprechen da ich gerne Elvanse probieren möchte , da ich schon von einigen gehört habe das es funktionieren soll.


    Er bekommt jetzt medikinet, concherta und 0,5 risperdal:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

  • Unsere (mein Sohn ist 7) Erfahrungen zu Kinecteen und Elvanse kannst Du in meinen Blogs nachlesen.


    Er ist ebenfalls zw. Dr. Jehyll und Mr. Hyde unterwegs und wir haben es schwer, mit seinen Emotionen. Aktuell haben wir keine Medikamente, wollen aber eine Nichtmedikamentöse Variante von Dr. Jansen ausprobieren.

  • Unsere (mein Sohn ist 7) Erfahrungen zu Kinecteen und Elvanse kannst Du in meinen Blogs nachlesen.


    Er ist ebenfalls zw. Dr. Jehyll und Mr. Hyde unterwegs und wir haben es schwer, mit seinen Emotionen. Aktuell haben wir keine Medikamente, wollen aber eine Nichtmedikamentöse Variante von Dr. Jansen ausprobieren.

    Ja es ist wahnsinnig schwer mit diesen Emotionen umzugehen. Er nimmt jetzt seit 1,5 Woche Elvanse und es ist katastrophal. Er ist so aggressiv und böse das ich echt an meine Grenzen komme .

    Ich hole mir auf jeden Fall jetzt nochmal Hilfe von Außen da ich das sonst psychisch nicht mehr schaffe.

  • Dieses Thema enthält einen weiteren Beitrag der nur für registrierte Benutzer sichtbar ist, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diesen lesen zu können.