Furunkelchen stellt sich vor

ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.
  • Hi, ich stelle mich hier heute vor, da ich selbst "Betroffene" bin. Diagnostiziert wurde ich vor 5 Jahren, seitdem nehme ich immer mal wieder Medikinet, derzeit allerdings seit ein oder zwei Jahren gar nicht mehr. Vor meiner Diagnose und auch zwischendurch steht eher meine Major Depression im Vordergrund, weshalb ich diese Diagnose recht spät erhalten habe.

    Früher habe ich vieles zur Beantwortung meiner Fragen im Forum ADHS-Chaoten gefunden, allerdings gibt es das ja leider nicht mehr, weshalb ich in Zukunft versuchen werde, hier mit anderen Betroffenen in Kontakt zu treten und um aufkommende Fragen zu klären.


    Ich bin gerade 35 Jahre alt geworden und habe einen 2jährigen Sohn (der zwar sehr aktiv ist aber sonst noch keine Anzeichen für ADHS zeigt)

  • Ich bin mit 45 diagnostiziert und mein Sohn 7 ist wie ich ADS (nicht körperlich hyperaktiv) aber dafür mit einem (zu) aktiven Hirn und viel Emotion "gestraft".

    Man würde "begabt" sagen, wenn man nicht wüsste, wie die "Gabe zur Last" wird.

    Das ist den Beschreibungen von Raupi in Bezug auf sich und ihren Kleinen sehr ähnlich.


    Ich bin übrigens Leiter einer SHG, die ihr ab April auf der SHG-Suche des ADHS-Deutschland e.V. findet.

    -und auch ich Elterngruppen meiner Region aktiv. (die Sache mit dem hyperaktiven Hirn... ;)

  • Hi Raupi,


    Was genau ist denn ein hochfunktionaler Autist? Etwas ähnliches wie Asperger? Als „richtige“ Autisten sind Kinder ja gern völlig in ihrer Welt und sind schon von klein auf sehr auffällig was das mangelnde soziale Interesse betrifft, richtig?


    Eine Hochbegabung stelle ich mir sehr schwer vor, auf was für eine Schule geht er denn? Ich kann mir gut vorstellen dass das Umfeld sehr wichtig ist, um sich als Kind „normal“ zu fühlen.


    Hi Stefan! Mir fehlt eigentlich auch das H im ADHS, bzw. ist es nur sehr gering ausgeprägt. Ich frage mich oft ob es ganz praktisch wäre um Spannungen abzubauen statt innerlich do zu springen. Das ist ja interessant dass du dein aktives Hirn auch für ein aktives Leben nutzen kannst - bei mir kommt irgendwie immer nur Chaos raus statt wirklich Projekte (Sachen zu Ende bringen klappt nie so gut 😊)

  • Das mit den Projekten klappt nur, weil ich u.a. mal Projektmanagement gelernt habe, vor dem Burni ein gefragter Berater war und MPH mir nun mehr Überblick über die vielen Haufen verschafft, die ich irgendwann mal angefangen habe.


    Ich nutze mein Mobifon exzessiv um mich zu organisieren, Habe Whatsapp im Käfig installiert, damit es mich nicht zu sehr ablenkt, mache die Mobildaten nur selten an und Facebook habe ich wieder verlassen, als ich pro Tag 2h dort verbracht habe.


    Die Spannung baue ich im Garten, am Haus und beim Walken ab. Oder ich gehe Geocaches suchen... oder in die Kletterhalle ... ;)