Upsidedown stellt sich vor

  • Hallo miteinander,


    ich bin der Upsidedown, 23 Jahre alt und habe mich nun nach ein paar Tagen stillen Mitlesens hier registriert.


    Vorweg möchte ich sagen, dass es bei mir noch keine ärztlich fundierte Diagnose gibt, ich jedoch seit frühsten Jugendalters gemerkt habe, dass ich mich von der breiten Masse unterscheide. Das ging von Mobbing bis zu großen Lernschwierigkeiten weshalb ich, als ich meinen ersten eigenen PC bekam drauf los recherchierte. Mit der "Erkenntis" zu wissen was nicht stimmt, wendete ich mich an meine Mutter die das genadenlos abschmetterte und es als "völligen Schwachsinn" kommentierte.


    Nunja seitdem her sind einige Jahre ins Land gegangen und die meisten meiner Befürchtungen sind wahr geworden. Zum einen, einen Freundeskreis der aus nur 2 Leuten besteht die ich letzten Sommer aufgrund eines Klinikaufenthaltes wegen einer erneuten schweren Depression kennenlernte. Und zum anderen die stetig bleibende Angst beruflich wie auch privat das Leben nicht meistern zu können.

    Momentan absolviere ich mein Praktikum im Kindergarten für meine bevorstehende Ausbildung im September.


    Soviel dazu, sollte noch es noch Fragen geben gerne auf meinen Thread antworten. Hoffe der Text ist einigermaßen strukturiert.


    Euer Upsidedown :thumbup::thumbdown:

  • Sehr geehrte Damen und Herren,


    ich bitte um einen Kontakt/Ersttermin zu Klärung und ggf. Diagnose eines ADHS mit komorbider Depression.

    Die Ansätze einer Frühkindlichen Diagnose wurden von meinem Elternhaus unterbunden, jedoch verursachen die Symptome ein zunehmendes Leiden im alltäglichen Leben und gefährden massiv meine persönliche Entwicklung.


    Mit freundlichen Grüßen


    xxx

    .......................


    Du wirst eine Überweisung des Hausarztes brauchen und die Wartezeiten sind oft lang.


    Wenn es irgendwo klemmt, melde Dich hier im Forum. Wir wurden alle irgendwann mal diagnostiziert und haben entsprechend Tipps für Dich.


    Wenn Du vorab mit anderen Betroffenen reden möchtest ... ich bin im ADHS-Deutschland e.V. und kann Dir ggf. eine Selbsthilfegruppe in Deiner Nähe raus suchen.

    Die kennen in der Regel die Ärzte der Region recht gut und haben den Weg schon hinter sich, den Du gerade gehst.

    In meiner Gruppe haben fast alle die Diagnose erst ü18 bekommen (natürlich schon immer gehabt aber nicht "entdeckt" / leise vor sich hin gelitten)


    Wir haben Leute, die wie ich erst mit ü40 den Grund für ihr merkwürdiges Leben gefunden haben und teilweise sogar erst mit ü50.


    Also nicht so lange grübeln! Das ist typisch für UNS. Einfach machen und meld Dich wenn' s klemmt!

  • Vielen vielen Dank.


    Gestern als ich die Vorstellung formuliert habe ging das ganz gut, nur heute ist mal wieder der Wurm drin.


    Laut deren Website hat sich das wohl in den letzen Jahren geändert, da sie in einigen Forschungen involviert sind soll es möglich sein schon in 2 Monaten einen Termin zu bekommen.


    Was die SHG angeht, diese habe ich mir schon selbst rausgesucht und auch im Januar bereits an einem Treffen teilgenommen. Da mich dieses aber mal wieder ziemlich runtergezogen, werde ich diesen Monat vermutlich nicht hingehen. Hier zeigt sich mal wieder meine Vermeidungsstrategie die ich so gerne anwende.


    Darf ich dir auch ne PN schreiben ?

  • Dieses Thema enthält 2 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.