ADS & AD(H)S Informationstag in Jena, 18.10.2018

ADS & AD(H)S Informationstag in Jena, 18.10.2018

Der Informationstag wird von med. Fachkräften, Therapeuten und Betroffenen gestaltet.


Am Güterbahnhof 1, 07743 Jena


Kontakt:

Sic14@gmx.de

036421 24726

Soziale Initiative Camburg e.V.

Bahnhofstr. 19

07774 Dornburg-Camburg


Vorläufiges Konzept für den Informationstag ADHS unter dem Motto

„ Ich bin anders – du aber auch“

Ziel:

Ob Zappelphilipp oder Hans guck in die Luft, diese Kinder entsprechen (angeblich) nicht der Norm. Bereits 1845 schilderte Heinrich Hoffmann in seinem berühmten Kinderbuch „der Struwwelpeter“ die unangepassten Verhaltensweisen von Kindern.

Heut zu Tage schrecken wir unsere Kinder natürlich nicht mehr mit solch dramatischen Geschichten ab, um sie zu erziehen. Heute betrachten wir unsere Kinder doch als selbständige Persönlichkeiten, die wir auf dem Weg zum Erwachsensein begleiten.

Wirklich?

Wenn das so wäre, dann könnten auch bei uns die Zappelphilipps und Hans guck in die Lufts ohne wenn und aber aufwachsen und sich entwickeln.

Es ist aber nicht so. Auch heute noch werden Kinder in einigen (zu vielen) Bereichen des täglichen Lebens zu kleinen Befehlsempfängern, die zu gehorchen haben, degradiert.

Wir möchten mit unserem Aktionstag die Sinne der Erwachsene schärfen, auf unsere Kinder behutsam, konsequent und vor allem liebevoll zu schauen.

  • Wir wollen zeigen, dass es sich bei ADS und ADHS nicht um eine Modeerscheinung handelt, sondern um ein Krankheitsbild. Welches allerdings oft erst zur Behinderung des betroffenen Kindes wird, wenn wir Erwachsenen falsch mit ihnen umgehen.
  • Wir wollen zeigen welche Ressourcen in den Kindern stecken und wie es auch oder trotzdem gelingen kann, dass man das Leben gut meistert. Dabei geht es uns nicht ausschließlich um Menschen mit ADS oder ADHS, sondern auch um Menschen, die einfach „anders sind“ die mit Einschränkungen geboren sind.
  • Wir wollen aufzeigen, mit welchen Hürden das Aufwachsen verbunden ist und was es braucht um erfolgreich zu sein.
  • Wir wollen aufzeigen, wie schwierig das Leben werden kann, wie die Umwelt reagiert, was für die Kinder und ihre Familien auf dem Spiel steht.
  • Wir wollen aber auch aufzeigen, dass Menschen, die anders sind vielleicht gerade deshalb auch erfolgreich sind, weil sie früh lernen, sich durchzukämpfen.

    Wir wollen die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren und es aus der Schmuddelecke „Alles Erziehungsfehler- denen fehlt nur mal die harte Hand“ heraus holen

    Tagesablauf:

    Beginn: 10.00 Uhr

    - Frau H. Weber Begrüßung Vorstellung Verein und Selbsthilfegruppe

    - Dr. A. Demisch – Kinder- und Jugendpsychiater: AD(H)S- was ist das?

    - Frau S. Scholz - Vorstellung Elterninitiative für das seelisch kranke Kind Jena – wie helfen wir

    - Herr Schmidt - Ergotherapeut wie hilft Ergotherapie den Kindern, was kann man davon in der Schule anwenden

    -Herr Dr. Grüning zum Thema Legasthenie

    -Herr Carl und Herr Kloß vom ZTR Jena zum Thema Dyskalkulie

    -Frau Göthel zum Marburger Konzentrationstraining -wie kann man in der Schule und zu hause davon profitieren

    -Frau Göthel Neurofeedback auch eine Idee für betroffene Kinder

    Den ganzen Tag – Info Points zu o.g. Themen

    14.00 Podiumsdiskussion:

    Thema Ich bin anders – du aber auch

    Wir kann man trotz Einschränkung erfolgreich sein?

    Was „behindert“ uns in der Entwicklung

    Wie sollte es besser gehen

    was kann und muss Schule leisten und wo sind die Grenzen

    was können die Eltern leisten und wo sind die Grenzen Schlusswort gegen 16.00

    Zielgruppe:

Lehrer, Erzieher, Eltern, Mitarbeiter Schulamt, Mitarbeiter Jugendämter, Sozialarbeiter, Übungsleiter und Interessierte

Bilder