SamstagTag 1 für die 40mg Dosis (07:00) krank , erster Urlaubstag

ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.

Zum letzten Arzttermin wurde trotz der deutlichen Übersteuerungserscheinungen in den ersten Tagen von 30mg ein Sprung auf 40mg vereinbart. Im Vertrauen au f die Erfahrung des Arztes beginne ich in einem unkritischen Zeitraum. (Urlaub)


07:00 von allein aufgewacht und 30+10 mit Wasser und 2 Keksen eingenommen, dann das Frühstück für die Familie vorbereitet und vor PC

07:30 Frühstück mit Zeitung und spielendem Kind

bis 09:30 div. Arbeiten im Haushalt (Frau 08:00 zur Arbeit), sehr geduldig und gelassen das zunehmend renitente Kind betreut und gezielt gesteuert. (klare kleine Aufgabenstellung, ruhiger Ton, Lob, geduldige Kindgerechte Erklärung, ...) dabei zunehmend überkonzentriert, trotzdem strukturiert und fehlerfrei

ab 09:30 ´GC-Cachereparatur, Kiefernzweige für Bodenvase, Besuch im Outdoor-Shop, Geduldig dem Kind durch die Spielzeugregale gefolgt, im Kino mit dem Junior den Grinch in 3D* geschaut, zu den Großeltern gefahren

ab 13:30 Christbaum der Großeltern elektrifiziert, Kaffee getrunken (1T) Stollen verkostet und "Weltpolitik" diskutiert

ab 15:00 Heimfahrt, Lebensmitteleinkäufe, Friseur mit dem sehr hibbeligen Junior**, Einkäufe Teil 2, Junior hat Auto gewaschen

ab 17:30 endlich zuhause, Einkäufe verstauen, Bad anheizen, Essen, Baden mit dem Junior

ab 19:30 TV, PC, Ende vom Tag



Wirkung:

07:00 -09:30 ruhig, gelassen, strukturiert, fehlerfrei, merklich ansteigende Überkonzentration (wie deutlich zu viel Kaffee ohne körperliche Nebenwirkungen)

10:30 zunehmendes Übersteuern des Focus, Fehlfokusierung beim Auto fahren bei gleichzeitiger Ruhe (Gefahr!), sehr gelassen auf das im Kino zunehmend hibbelige Kind reagiert.

13:00 merklicher Konzentrationsabschwung bei gleichbleibender Gelssenheit

14:00 Beginn Rebound mit Kopfbrennen und leichter Reizoffenheit

15:30 starke Reizoffenheit bei stabiler Gelassenheit (Einkäufe etc.)

16:30 weiter steigende Reizoffenheit bei steigender innerer Unruhe, Druck oder Stechen im linken Brustkorb

17:30 Ende Rebound und erschöpft, Augenschmerzen

20:00 neuer Anstieg Energie, bei innerlichem Beben, Stechen verschwunden

bis 01:00 vor TV


Frühstück:

3 Marmeladenbrötchen mit 1,5 T Kaffee über 1h verteilt



Mittag:

XXL Menü Pepsi und Popcorn im Kino


Nachmittag:

1T Kaffee + 3 Stück Stollen


Abend:

XL Portion Nudelbolognese


*= 3D: während der Vorstellung neigte das Bild zum Übersteuern, der Junior setzte die Brille immer wieder ab und auch bekam eine Art Kater. Nach der Vorstellung klagte das Kind (ADS) über Übelkeit. Mir war ebenfalls etwas seltsam zumute.


**= der Junior hat nun den 5. Tag eine massive Zunahmen hin zu hyperkinetischem Verhalten. Für Mutter und Großeltern kaum zu ertragen, für mich mit Ritalin kein ernstes Problem, jedoch besorgniserregend

Kommentare 1

  • Vielleicht ist Dein Sohn unruhiger, weil bald Weihnachten ist?


    Unsere beiden sind auch schon ganz aufgeregt seit einer Woche...


    ... und 3D ist glaube ich auch nicht jedermanns Sache... interessant, dass Ihr beide Probleme damit hattet... erzähl das unbedingt Eurem Funktionaloptometristen!