Freitag Tag 19 für die 30mg Dosis (06:00) krank

04:44 Wecker aus, total erschlagen, schlecht geschlafen

05:10 aufgestanden und E-Mail an Doktor und Kollegen, Nase läuft, Gesichtsschädel drückt und der Hals schmerzt

06:00 Frühstück für Familie vorbereitet und weiter an PC

09:00 Krankschreibung, Hustensaft, Sinupret und Ruhe

bis 13:00 lesen, Ruhe, Mittagessen

14:30 mit dem Junior eine Runde am Waldrand entlang der Schlachtfelder von 1806

15:30 erste Anzeichen eines Rebound

16:00 Start LEGO-bauen mit dem Junior, wieder ein Radlader von LEGO-Technik (8-16J), den er schon mit 5 allein zusammen fummelte

16:30 der Rebound wird wirklich tief und schmutzig, Müdigkeit, Trauer, Unruhe

17:00 Der Zwerg hat nach 80% keine Geduld mehr und geht vor die Glotze, ich bleibe auf der Küchenbank liegend zurück und dümpele dort bis 18:30 vor mich hin während über DAB Sputnik läuft, nun nimmt das Nervenbrennen auf der Stirn zu

18:30 div. Korrespondenz am PC

19:00 Abendessen und dann "Faultierparty" (Jungsabend vorm TV) weil meine Frau zur Weihnachtsfeier ging

21:30 das auf der Couch eingeschlafene Kind ins Bett verstaut und selbst immer wieder eingenickt

22:30 Meine Frau kommt nachhause, ab ins Bett



Wirkung:

klar, ruhig, nicht überdreht

Rebound ü 2h abfallend; Müdigkeit, Trauer, Unruhe > dann 1h stabilisierend, nach 3h vorbei

nach Rebound wieder Energie



Frühstück:

2 Marmeladentoasts zur Kapsel und ein leichter Prodomo aus der Senseo


Mittag:

3 Wurstbrote, Knacker vom Pinsgauer Rind auf Wallnuß-Sesambrot ;)


Abend:

3 Wurstbrote + 1 Fl Bier