Donnerstag (18mg) Erster Schultag nach Kur

06:30 aufstehen

07:00 18mg mit 2 Nutella Toasts + Kakao (3. Tost wegen Zeitmangel nicht geschafft)


12:30 Mittagessen in Schulmensa


14:30 etwas enttäusche Mimik, da Spiel unterbrochen > dann nicht endender Redeschwall und Aktivität, der gesamte Schultag wurde reflektiert > er bekam andere Aufgaben, da er bei der Kur im Lehrplan erheblich weiter fortgeschritten war, als die Klasse in der Grundschule > Salamibrötchen (eigentlich Frühstück) gegessen,

(ich war von "früher" gewöhnt, dass er nach der Schule total erschöpft und Rede faul war, Aktivitäten waren erst zum späten Nachmittag wieder möglich)


15:00 sehr energisch, fantasievoll und gezielt werden Ziele verfolgt, wobei ein Elternteil permanent eingebunden ist und hell wach für einen Dialog mit ihm sein muß.


16:00 beginnende Unaufmerksamkeit > motorische Ziele werden nicht mehr erreicht, darauf Wut und Tränen, beginnende Streitlust, > Elternteil weg geschickt, doch kein Fokuswechsel.


16:15 Das begonnene Projekt selbständig, allein unter lautem Schimpfen, Tränen und Wutausbrüchen fertig gestellt und stolz ins Wohnzimmer getragen. Viel Lob!


19:00 immer wieder obszöne Gesten und Schimpfworte als Antwort auf Kritik oder Aufforderung zu Tätigkeiten, im Wechsel zu Kuscheln und Suche nach Nähe. ; keine Zeit für Abendessen / zu beschäftigt, > widerwillig zu Tisch, dann doch ein Brötchen gegessen

bis 20:45 TV bei körperlicher Ruhe und Streicheleinheiten von Papa > dann ins Bett und mit leisem Radio und Nachtlicht schnell eingeschlafen. Dabei mit weichen Kuscheltieren im Arm gekuschelt.