Donnerstag (18mg) Erster Schultag nach Kur

ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.

06:30 aufstehen

07:00 18mg mit 2 Nutella Toasts + Kakao (3. Tost wegen Zeitmangel nicht geschafft)


12:30 Mittagessen in Schulmensa


14:30 etwas enttäusche Mimik, da Spiel unterbrochen > dann nicht endender Redeschwall und Aktivität, der gesamte Schultag wurde reflektiert > er bekam andere Aufgaben, da er bei der Kur im Lehrplan erheblich weiter fortgeschritten war, als die Klasse in der Grundschule > Salamibrötchen (eigentlich Frühstück) gegessen,

(ich war von "früher" gewöhnt, dass er nach der Schule total erschöpft und Rede faul war, Aktivitäten waren erst zum späten Nachmittag wieder möglich)


15:00 sehr energisch, fantasievoll und gezielt werden Ziele verfolgt, wobei ein Elternteil permanent eingebunden ist und hell wach für einen Dialog mit ihm sein muß.


16:00 beginnende Unaufmerksamkeit > motorische Ziele werden nicht mehr erreicht, darauf Wut und Tränen, beginnende Streitlust, > Elternteil weg geschickt, doch kein Fokuswechsel.


16:15 Das begonnene Projekt selbständig, allein unter lautem Schimpfen, Tränen und Wutausbrüchen fertig gestellt und stolz ins Wohnzimmer getragen. Viel Lob!


19:00 immer wieder obszöne Gesten und Schimpfworte als Antwort auf Kritik oder Aufforderung zu Tätigkeiten, im Wechsel zu Kuscheln und Suche nach Nähe. ; keine Zeit für Abendessen / zu beschäftigt, > widerwillig zu Tisch, dann doch ein Brötchen gegessen

bis 20:45 TV bei körperlicher Ruhe und Streicheleinheiten von Papa > dann ins Bett und mit leisem Radio und Nachtlicht schnell eingeschlafen. Dabei mit weichen Kuscheltieren im Arm gekuschelt.