Tag 11

Spätes Frühstück um 8 und rein die Kapsel. Über den Tag war ich wieder sehr ausgeglichen, doch die Konzentration war weiterhin sehr schlecht.

Viele Werkeleien am Haus haben nicht so geklappt wie gewünscht und der Weg in die Stadt war wegen der vielen Reize problematisch.


Ich war betont langsam unterwegs, um Fehler zu vermeiden.


Zum Glück regt es mich nicht so auf wie sonst. Als ich heute zufällig über die wahren Hintergründe und Abläufe zum Tot des Journalisten informiert wurde drehte sich mir merklich der Magen um und ich weiß jetzt schon, dass ich die kommenden Nächte kaum schlafen werde.


Mein persönliches Übermaß an Empathie spielt mir da leider böse Streiche und ich kann nicht mehr abschalten oder ausblenden.


Aber weiter zum Rtalin:

ca 18 Uhr ließ die Wirkung nach und das Nervenbrennen wurde mehr. Auch die Grübelei nahm wieder zu.

Trotzdem geht es mir weit besser als mit Medikinet.