Corona: Ernst nehmen, aber nicht überreagieren

Ich kann durchaus nachvollziehen, das jeder irgendwie Angst hat. Die Medien schüren die Panik oftmals durch falsche Wortwahl. Manchmal bewusst, manchmal unbewusst.


Aber liebe Leute: Entspannt euch. Haltet euch einfach daran, was die Bundes- / Landesregierung euch empfiehlt, und dann wird alles gut.


Also lasst eure Kinder Zuhause. Geht nur raus, wenn es absolut notwendig ist. Und so weiter.


Wem es darum geht, auf dem Laufenden zu bleiben, der nutzt bitte nicht die "Social-Media-Gerüchteküche", sondern die offiziellen Websites der zuständigen Ministerien.


Und bitte, teilt die Gerüchte nicht, sondern verweist auf die offiziellen Websites:

Deutschland und Europa steht hier vor großen Herausforderungen. Aber zusammen schaffen wir das schon. Macht nur keinen Unsinn. :-)

Über den Autor

Mit ADHS beschäftige ich mich bereits seit 1998. Seitdem hat sich viel getan. Überwiegend positives. Mein Job ist es hier, Informationen zu beschaffen, aufzubereiten, und zur Verfügung zu stellen. Ein Job der viel Zeitverschlingt, aber zweifellos sinnvoll ist. :-)

negteit Administrator

Kommentare 3

  • Ich hatte vor allem vor vier Wochen bis Ende letzter Woche Angst, weil einfach nichts eingeschränkt wurde... jetzt bin ich schon etwas beruhigter... aber mal sehen... mir tun Familien leid die sehr beengt wohnen und die Alleinstehenden... und die Freiberufler, Künstler, Inhaber kleiner Geschäfte, kleinere Unternehmer ... grade die, was wagen, die das Leben bunter machen, die was Interessantes bieten, die trifft es jetzt...


    Aber wir müssen immer wieder allen denen danken, die sich jetzt um die Kranken kümmern und auch froh sein, dass diejenigen, die noch mit Kundenkontakt arbeiten, nicht kneifen...

    • Da hast Du recht


      Homeoffice mit drei Kindern und einem Mann habe ich mir gemütlicher vorgestellt.

    • Ja das ist wahr, auch bei uns geht die Rechnung überhaupt nicht auf.


      Unser größtes Problem ist, dass die Schulassistenz zu Hause nicht helfen kann... ich kann nicht Home Office machen und neben neben Kind sitzen...


      Wir Eltern dürfen jetzt zwar beide von zu Hause arbeiten, aber wir haben trotz viel Platz gar nicht so viele abgetrennte Räume.


      Es ist auch sehr unterschiedlich, wie die Schulen und die Lehrer die Materialien übermitteln und aufbereiten.


      Bei uns bekommt der Grundschüler tageweise portionierte Aufgaben, das klappt gut.


      Der Große bekommt Sachen über die Homepage, per Email und dann findet das Rätselraten der Eltern, wie es funktioniert, in der WhatsApp Gruppe statt. Da kann man schon mal wahnsinnig werden.


      Ich kann jetzt nix mehr über die Corona Entwicklung lesen, weil mein Kopf voll ist.


      Gestern rief die Lehrerin alle Kinder an, um zu hören, wo jeder sein Problem hat. Das war eigentlich toll. Aber es hilft nicht.