Mepha Pharma ruft einige Chargen von Methylphenidat-Mepha zurück

ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.

Laut eines Berichts der Luzerner Zeitung, den man hier nachlesen kann, ruft das Pharmaunternehmen "Mepha Pharma" das ADHS-Medikament mit dem Namen "Methylphenidat-Mepha" zurück, da die Kapseln möglicherweise keinen Wirkstoff enthalten könnten. Betroffen sind jedoch nur einzelne Packungen der Chargen mit den Nummern A90902, A909021 und A909022.


Offenbar gab es ein technisches Problem bei der Abfüllung der Kapseln.


Betroffene sollen die Chargennummer vergleichen, und die Packungen zur Apotheke bringen.


Über den Autor

Mit ADHS beschäftige ich mich bereits seit 1998. Seitdem hat sich viel getan. Überwiegend positives. Mein Job ist es hier, Informationen zu beschaffen, aufzubereiten, und zur Verfügung zu stellen. Ein Job der viel Zeitverschlingt, aber zweifellos sinnvoll ist. :-)

negteit Administrator

Kommentare 3

  • Dumm gelaufen. Aber sowas kommt ja sonst nicht vor. Kein Grund zur Panik.

  • oh man und wenn man dann überlegt , was dass für einen bedeutet wenn das MPH plötzlich nicht wirkt. Als letztes kommt man doch auf die Idee, dass es am fehlenden Wirkstoff liegen könnte!!!


    Ich weiss nicht in welchem Forum ich dass mal gelesen habe. Da gab es auch jemanden, der bei einer Charge dachte das bei seinem MPH-Präperat was gefehlt hat. Der hatte bestimmt recht ;-)


    Nun aber an der Stelle wird sich dann herausstellen ob Mhythos-MPH-Placebo sich bestätigt;-)


    Ich hoffe sehr das Apotheken aufgrund des strikten BTM-Gestztes nun auch die Patienten zurückverfolgen können, die es betrifft. Weil wie kommt man denn sonst an so eine wichtige Information

    • Das stimmt. Wobei wir hier vermutlich verschont bleiben. Immerhin ist der Ort des Geschehens die Schweiz. Ich bekam von einem User einen Link per Mail zugeschickt, mit der Bitte, dazu etwas zu schreiben. Und selbstverständlich habe ich das gemacht.


      Aber ich gebe Dir recht: Eine solche Situation kann fatal enden. :-(


      Technik ist eben nicht immer perfekt. Sowas kann im Prinzip bei jeder Firma mal vorkommen.