Erfolgreicher Unterricht mit ADHS-Kindern in der Klasse

ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.
  • Eine breite Informationsbasis über das Krankheitsbild ADHS
  • Akzeptanz des Kindes und seiner Beeinträchtigung
  • Offen für nötige Änderungen (z.B. Gestaltung des Klassenraumes; Sitzplatz des Kindes mit welches vom ADHS betroffen ist) , welche dem Kind entgegen kommen


Struktur

  • Aktiv (z.B. authentisch den Kindern gegenüber)
  • Passiv (z.B. keine plötzlichen Änderungen)


Chancengleichheit für alle


Alle Kinder in der Klasse brauchen Chancengleichheit.


Chancengleichheit in der Klasse bedeutet nicht, dass jedes Kind dieselbe Zuwendung, dasselbe Material, etc. bekommt, sondern jedes Kind bekommt das, was es braucht. (O `Reagan 1997)



Das Lernumfeld des ADHS-Kindes

  • Immer in der Nähe des Lehrers sitzend (vorne an der Tafel)
  • Neben einem ruhigen Mitschüler / Mitschülerin (Stichwort: positives Modell)
  • U.U. auch alleine Sitzend als Hilfe (Ablenkungsgefahr minimieren)
  • Nicht direkt neben dem Fenster sitzen lassen
  • Möglichst kein Sitzplatzwechsel während des Schuljahres
  • Darauf achten, das beim ADHS-Kind nur die Arbeitsmaterialien auf dem Tisch liegen, die auch benötigt werden
  • Stillarbeit (Kurzzeit; später längere Stillarbeiten)


In der dritten Phase wird die systematische Bekräftigung zurückgenommen, während die Reizstrukturierung, Materialstruktur beibehalten wird. Ziel dieses Programms ist es die bereits erwähnte emotionale Stabilität der Kinder und die Fähigkeit, Erfahrungen in allen bereichen zu machen und in ihr Selbst zu integrieren.


Trotz angestrebter Ganzheitlichkeit bleibt eine funktions- und leistungsorientierte Ausrichtung vorherrschend. Ein Individualplan sollte hier jedoch zusätzlich in Erwägung gezogen werden.


Werbung (Amazon)

Schulratgeber ADHS: Ein Leitfaden für LehrerInnen


    Kommentare 1

    • In unserer GS bin ich gerade der Sisyphos, der das Thema in den Lehrkörper "rollt". Infomaterial, die Bereitschaft Ansprechpartner für Eltern und Lehrer zu sein, ....

      Ich hoffe es stellt sich ein Erfolg ein, bevor der Junior die Schule wieder verlässt.