Begleiterkrankungen bei erwachsenen ADHS Patienten

ADHS-Zentrum ersetzt keinen Arztbesuch oder andere Fachkraft aus Pädagogik und Recht oder eine sonstige Beratung. Ob der Inhalt bei Ihnen oder ihrem Kind zutrifft, muss jeder für sich im Einzelfall abwägen und eigenverantwortlich entscheiden / prüfen lassen.

Die 219 ADHS-Patienten zeigten jedoch im Unterschied zu einer Vergleichsgruppe (Psychiatriepatienten ohne ADHS, N=215) zusätzlich zu ihrer Erstdiagnose häufiger Depressionen, Angststörungen, Substanzmissbrauch und die Diagnose der anti-sozialen Persönlichkeitsstörung. Die Untersuchung ist erschienen in der Zeitschrift Biology Psychiatrie, Nr. 55, Seite 692-700.