ADHS: Regeln für die Hausaufgaben

Hausaufgaben an einem festen Platz


Die Hausaufgaben werden am besten immer am gleichen Platz gemacht. An diesem Platz sollten möglichst nur die Hausaufgaben gemacht werden, und er sollte nicht zum Beispiel als Platz zum Basteln oder Spielen dienen.



Keine Ablenkungsmöglichkeiten für den Hausaufgabenplatz


Der Platz für die Hausaufgaben darf keine Ablenkungsmöglichkeiten bieten. Dies bedeutet, dass während der Hausaufgabenzeit zum Beispiel keine Musik laufen darf und das Kind sich alleine im Zimmer aufhält. Auf dem Tisch liegen nur Gegenstände, welche aktuell für die Hausaufgaben benötigt werden. Alles andere muss von Tisch abgeräumt werden.



Feste Zeiten für die Hausaufgaben vereinbaren


Legen Sie feste Hausaufgabenzeiten fest. Idealerweise gleich nach der Schule, bzw. dem Mittagessen. Diskutieren Sie darüber nicht mit ihrem Kind. Auch dürfen Sie als Eltern hier keine Ausnahmen machen. Eine Ausnahme oder eine "Sondererlaubnis" wird nämlich schnell zum Streitfall und zu einer dauerhaften Ausnahme!



Pausen einlegen


Es ist wichtig für das Lernen, immer wieder Pausen einzulegen. Die Konzentrationsfähigkeit der Kinde im Grundschulalter sinkt nach ca. 15 Minuten stark ab. Danach sollte das Kind die Möglichkeit haben, eine Pause einzulegen. In der Pause sollte das Kind die Möglichkeit haben, etwas anderes zu machen.


Damit ist jedoch nicht gemeint, dass das Kind Spielen gehen soll. Ideal ist es, wenn nach einer erledigten Hausaufgabe sich die Pause darin ausdrückt, das die erledigten Hausaufgaben aufgeräumt und die noch anstehenden Aufgaben bereit gemacht werden.


Insgesamt sollten Hausaufgaben nicht länger als 1,5 Stunden dauern, allerdings sind diese Angaben altersabhängig.



Teilschritte - Plan für die Abfolge einzelner Hausaufgabenschritte


Legen Sie mit ihren Kind die Abfolge der Hausaufgaben fest und teilen Sie die Hausaufgaben in Teilschritte ein. Damit wird der Ablauf für das Kind besser überschaubar, wenn es Teil für Teil abarbeiten kann.

Erste Mathematik, dann Deutsch, ..., etc. Weichen Sie von diesem Plan nicht ab. Viele Kinder die davon abweichen, und mit der sonst letzten Station anfangen, vergessen (unbeabsichtigt!) sofort, das noch andere Sachen anstehen.



Hausaufgaben vorlegen lassen und kontrollieren


Fordern Sie ihr Kind auf, ein Hausaufgabenheft zu führen und kontrollieren Sie dieses Heft. Was auf dem Papier (also im Hausaufgabenheft) steht, muss sich das Kind nicht im Kopf behalten.



Sache für den nächsten Tag vorbereiten


Bereiten Sie mit ihren Kind die Schultasche für den nächsten Tag vor. Damit findet die Hausaufgabensituation einen würdigen Abschluss, das Kind kann sich beruhigt anderen Sachen zuwenden, und am nächsten Morgen entsteht keine Hektik vor dem Schulbeginn.



Für Belohnung sorgen


Stellen Sie ihrem Kind Belohnungen für die Bewältigung der Hausaufgabensituation in Aussicht. Dies könnte zum Beispiel ein gemeinsames Spiel nach den Hausaufgaben oder am Abend sein. Eine Sendung im TV oder die Erweiterung der Computerzeit.



Bewegung nach den Hausaufgaben


Versuchen Sie, dem Kind Bewegungsmöglichkeiten einzuräumen, damit es "Energien" loswerden kann. Fahrradfahren oder Spiele im Freien können dabei Möglichkeiten sein.



Werbung (Amazon)

ADS - Topfit beim Lernen


    Kommentare 2

    • "Bewegung nach den Hausaufgaben" > wir schaffen ein Trampolin an.
      • Ich glaube, ein Trampolin ist damit nicht gemeint 😂