ADHS bei Kindern: Einfach mal machen lassen

Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Extremsituation welche wie folgt (oder ähnlich) aussieht: Das Kind / der Jugendliche hat einen Arbeitsauftrag bekommen und weigert sich diesen auszuführen, aus welchem Grund auch immer. Sie haben sich bereits in einen Streit hineingesteigert, der nicht enden will. Die Fronten sind hier verhärtet. Unter diesen Umständen brechen Sie die laufende und hitzige Debatte ab und setzen Sie sich hin und tun nichts. Lassen Sie das Kind einfach machen. Es erwartet von Ihnen das Sie seinem "Treiben" ein Ende setzen und wird Sie bis aufs Äußerste provozieren. Lassen Sie dies einfach an sich vorbeigehen, zugegeben: Nervenkitzel ist auch dabei. Trotzdem, Bleiben Sie ruhig und schlucken Sie es runter. Das einzige was Sie tun können ist in diesem Fall den Arbeitsauftrag ruhig zu wiederholen, immer den gleichen Satz sagen, nicht begründen und nicht weiter ausführen. Das gäbe nur eine neue weitere hitzige Diskussion. Das Kind wird durch Ihr Verhalten im ersten Moment noch sehr viel aufgeheizter, es wird ausflippen wie Sie es vielleicht noch niemals zuvor erlebt haben. Das Kind befindet sich auf einem Gefühlstief wie noch nie. Irgendwann kommt der Punkt am dem das Kind aufgibt und resigniert. Das ist der entscheidende Augenblick. Das Kind an die Hand nehmen und den Arbeitsauftrag gemeinsam und ohne Vorhaltungen oder Diskussion auszuführen.


Über diesen Vorfall wird nicht gesprochen, keine Entschuldigung oder ähnliches verlangen. Es sei denn, das Kind kommt und will darüber reden. Ggf. erst abends beim zu Bett bringen darüber sprechen.


Manchmal ist es ratsam die Aufgabe selber auszuführen und abends mit dem Kind sein Fehlverhalten zu besprechen.



Werbung (Amazon)

AD(H) S - So stärken Sie Ihr Kind: Was Eltern wissen müssen und wie sie helfen können (HERDER spektrum)

    Kommentare 1

    • Jetzt muss ich dafür nur genügend Geduld aufbringen!