ADHS-Zentrum ADHS-Zentrum App für Windows 10   Beschwerdestelle   Impressum   Datenschutz

Social

    Board    Twitter    Facebook     Google+

    ADHS-Zentrum

      News

      ADHS

      Kinder

      Jugendliche

      junge Erwachsene

      Erwachsene

      Familie

      Pädagogen

      Recht

      Stellungnahmen

      Kritik

  

 

ADHS-Zentrum mit Google durchsuchen

 

Grundinformationen zu ADHS

Medikinet Adult: Ein überfälliges Produkt

ADHS steht immer wieder im Fokus der Öffentlichkeit. Zumeist jedoch sehr negativ. Ein Hauptanliegen der kritischen Stimmen ist die steigende Verschreibung des Wirkstoffs Methylphenidat. Besser bekannt unter den Handelsnamen Ritalin oder Medikinet.

Als Medikament ist der Wirkstoff erstmals 1954 auf dem deutschen Markt unter dem Namen Ritalin erschienen. Erst in den letzten Jahren sind weitere Produkte hinzugekommen, welche den gleichen Wirkstoff enthalten. Darunter fällt auch "Medikinet Adult" von der Firma Medice.

In Deutschland wurde 2001 auf einem Symposium der Fachgesellschaft DGPPN (= Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde ) erstmals darüber gesprochen, das sich ADHS nicht auswachse, sondern auch im Erwachsenenalter eine Rolle spielt. 2003 erfolgte dann die Erstellung von ersten Leitlinien für Mediziner mit dem Titel "ADHS im Erwachsenenalter".

 

ADHS wächst sich nicht aus

Der Wirkstoff Methylphenidat ist nur zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit ADHS vorgesehen, welche sich in der Altersspanne zwischen 6 und 17 Jahren befinden. Wurde der Jugendliche schließlich 18 Jahre alt, so sah die Zulassung von Methylphenidat eine Weiterbehandlung nicht vor.

Natürlich bestand die Möglichkeit Methylphenidat über einen "Off Label Use" verschrieben zu bekommen, aber die Risiken waren erheblich. Die Rede ist hier von Regressansprüchen der Krankenkassen gegen die verschreibenden Ärzte. Dieses Risiko kann einem Arzt durchaus die Existenz kosten. Deshalb gab es für die Weiterbehandlung von Erwachsenen mit ADHS nur sehr wenige Ärzte. In München beispielsweise gab es nur drei, vielleicht vier, Mediziner, welche das Risiko auf sich nahmen. Entsprechend überlaufen waren sie nat�rlich. Wartelisten über Monate waren bei solchen Ärzten die Regel.

 

Der lange Weg zu Medikinet Adult

Um Erwachsene künftig auch mit einer medikamentösen Therapiemöglichkeit begegnen zu können, waren einige bürokratische Hürden zu nehmen. Anstatt den Beipackzettel einfach zu ändern, wurden erstmal Untersuchungen benötigt, welche belegen mussten, das Erwachsene unter ADHS leiden und von einer medikamentösen Therapie einen signifikanten Nutzen haben.

Die sog. "EMMA-Studie" (EMMA = Erwachsene mit MPH bei ADHS / MPH = Methylphenidat) war eine multizentrische, randomisierte und placebo-kontrollierte Studie, welche erste Nachweise erbrachte, das eine medikamentöse Therapie bei ADHS-Erwachsenen einen Nutzen hat und gut verträglich ist.

Nach der EMMA-Studie rechnete man damit, das "Medikinet Adult" noch 2007 auf dem deutschen Markt eingeführt werden würde. Es kam aber anders.

Mitte 2008 wurden Ergebnisse einer weiteren randomisierten, Placebo-kontrollierten Studie veröffentlicht. Die Studie bestätigte den Nutzen einer medikamentösen Therapie im Erwachsenenalter bei ADHS ebenfalls. Die Doppelblindstudie lief über 24 Wochen und beschäftigte sich damit, ob bei Langzeittherapie eine Toleranz eintritt, was nicht der Fall war.

In der EMMA-Studie wurden relativ niedrige Dosierungen eingesetzt. Es ergab sich dennoch ein signifikanter Unterschied zu Plazebo. Und der Unterschied zu Plazebo war wegen der höheren Dosierung von durchschnittlich 66 mg pro Tag noch größer als bei der EMMA-Studie.

Im April 2011 wurde das erste und bisher einzige methylphenidathaltige Medikament zur Behandlung von Erwachsenen zugelassen. Ab diesem Zeitpunkt war Medikinet adult durch die Krankenkassen erstattungsfähig. Bis dahin mussten die Patienten alles selbst, also privat, zahlen.

Erst am 1. Juli 2011 hat der Gemeinsame Bundesausschuss in der Arzneimittel-Richtlinie festgelegt, dass Medikinet Adult auch in der bestimmungsgemäßen und zugelassen Anwendung zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen verordnet werden darf.

Aus Gründen der Arzneimittelsicherheit war, bzw. ist, es erforderlich gewesen, für Kinder und Erwachsene unterschiedliche Präparate zur Verfügung zu stellen. Bezüglich der Zusammensetzung und Freisetzung unterscheiden sich Medikinet retard und Medikinet adult nicht. Die Packungs- und Fachinformationen unterscheiden sich jedoch erheblich in den Punkten der Anwendungsdetails und der Höchstdosis.

 

Medikinet Adult ist kein Schnellschuss

Der Zeitraum zwischen der ersten Feststellung eines Versorgungsbedarfs bei ADHS im Erwachsenenalter im Jahr 2001 und der Markteinführung eines methylphenidathaltigen Medikaments Mitte des Jahres 2011 sind also rund zehn Jahre vergangen.

Und obwohl der Wirkstoff bereits seit den 50iger Jahren auf dem Markt ist, brauchte es ausdrücklich Nachweise für die Wirksamkeit und dem Nutzen für den erwachsenen ADHS-Patienten, bevor eine Zulassung für Medikinet Adult erfolgte.

Die permanenten Angriffe gegen die Pharmafirmen, Ärzte und erwachsene ADHS-Patienten sind nicht gerechtfertigt.

 

Hinweis:

Übrigens ist nach wie vor zurzeit nicht Methylphenidat allgemein bei Erwachsen erstattungsfähig, sondern ausschließlich Medikinet adult. Sogar bei der Verodnung des galenisch identischen Medikinet retard sind Regresse möglich.

 

zurück (ADHS)

 

   
 Anzeigen

Erfolgreich lernen mit ADHS

Der praktische Ratgeber für Eltern

amazon.de

 


ADS - Eltern als Coach

Praktisches Workbook für Eltern

amazon.de

 


Komm, das schaffst Du!

Aufmerksamkeitsprobleme und ADHS: Ergotherpeutische Alltagshilfen für mehr Konzentration, Selbstständigkeit und Selbstvertrauen

amazon.de

 


Wackelpeter und Trotzkopf

Hilfen für Eltern bei ADHS-Symptomen, hyperkinetischem und oppositionellem Verhalten

amazon.de

 


ADS - So stärken Sie Ihr Kind

Was Eltern wissen müssen und wie sie helfen können

amazon.de

 


ADS

Topfit beim Lernen

amazon.de

 


Lass mich, doch verlass mich nicht

ADHS und Partnerschaft

amazon.de

 


Handbuch für Erwachsene

Das große Handbuch für Erwachsene mit ADHS

amazon.de

 


Impressum  |   Datenschutz  |   Beschwerdestelle  
negteit.de